Stengelbecherchen tötet Eschen

Auch Eschen müssen nun gefällt werden. Immerhin ist ihr Holz noch gefragt. Foto: Michael Sieber
+
Auch Eschen müssen nun gefällt werden. Immerhin ist ihr Holz noch gefragt. Foto: Michael Sieber

Heute

Haan. Weil ein Pilz sich ausbreitet, müssen nun auch in Gruiten Bäume gefällt werden. Es handelt sich um Eschen, die vom Hymenoscyphus pseudoalbidus befallen sind – auch „Falsches Weißes Stengelbecherchen“ genannt. Betroffen sind im Neandertal Bereiche vom Museumsparkplatz bis zur Steinzeitwerkstatt, bei Bracken in Gruiten und im Umfeld der Kläranlage. Das Eschensterben besorgt derzeit Förster in ganz Europa. Befallene Bäume können auch von Laien identifiziert werden – ab Mitte Juli zeigen sie bereits auffällige Welk-Erscheinungen. Man gehe davon aus, dass bis zu 90 Prozent der Eschen in NRW befallen seien, berichtet der Kreis Mettmann. Noch sei Eschenholz begehrt – sowohl als Möbelholz, für Parkettböden und dank seiner hohen Elastizität auch für Sportgeräte wie Hockeyschläger. pc/red

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wuppertaler Politessen unter "Jagd-Druck?"
Wuppertaler Politessen unter "Jagd-Druck?"
Zurwehme nach Bochum verlegt
Zurwehme nach Bochum verlegt
Stadt warnt vor PCB in Nächstebreck
Stadt warnt vor PCB in Nächstebreck
Stadt warnt vor PCB in Nächstebreck
Wie sich der Düsseldorfer Flughafen vorbereitet
Wie sich der Düsseldorfer Flughafen vorbereitet
Wie sich der Düsseldorfer Flughafen vorbereitet

Kommentare