Spielender Hund im Rhein löst Einsatz aus

Düsseldorf. Zu einem Großeinsatz rückte die Feuerwehr am Mittwochnachmittag zum Paradiesstrand in Düsseldorf aus. Ein Zeuge hatte gemeldet, dass sich eine Person im Rhein befindet. Tatsächlich trafen die Einsatzkräfte aber nur einen Mann an, der mit seinem Hund im Wasser spielte. Wie in solchen Fällen üblich, rückte die Feuerwehr mit Spezialgerät und Booten aus. Doch von der Person im Rhein war nichts zu entdecken. Stattdessen spielte am anderen Ufer ebenfalls ein Mann mit seinem Hund im flachen Wasser. „Es war offenbar eine Verwechslung“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Nach einer halben Stunde wurde der Einsatz beendet. si

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wie Wuppertal den Kreiselumbau plant
Wie Wuppertal den Kreiselumbau plant
A43/A46: Sperrungen im Kreuz Wuppertal-Nord
A43/A46: Sperrungen im Kreuz Wuppertal-Nord
Falsche Farbe am Schauspielhaus
Falsche Farbe am Schauspielhaus
Wie Wuppertal den Kreiselumbau plant
Wie Wuppertal den Kreiselumbau plant

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren