Reinigungsarbeiten dauern weiter an

Lkw steht auf der A 46 in Wuppertal quer

Zwischen Elberfeld und Varresbeck geht gerade nichts.
+
Zwischen Elberfeld und Varresbeck ging am Morgen nichts.

Die Autobahn war ab Elberfeld in Fahrtrichtung Düsseldorf zeitweise komplett gesperrt.

Wuppertal. Nach Angaben der Autobahnpolizei habe sich der LKW um 4.32 Uhr zwischen Wuppertal-Elberfeld und -Varresbeck quer gestellt. Inzwischen ist der Unfallhergang genauer geklärt.

Etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Sonnborn war der Sattelzug gegen eine Lärmschutzwand geprallt. Wie die Polizei berichtet, hatte der 69-jährige Fahrer aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über den Sattelzug verloren. Der Lkw prallte gegen die Metallschutzwand und beschädigte sie auf etwa 15 Metern, bevor er quer zur Fahrbahn zum Stehen kam. Der Fahrer musste mit einem Rettungswagen ins Klinikum gebracht werden.

Die A46 war zeitweilig komplett in Fahrtrichtung Düsseldorf gesperrt; inzwischen wird der Verkehr an der Unfallstelle vorbei geleitet. Ein Abschleppwagen musste den Lkw bergen. Die Reinigungsarbeiten dauern noch an; es sei nach wie vor mit erheblichem Stau zu rechnen, warnt die Autobahnpolizei. Zeitweise reihten sich die Fahrzeuge bis zum Kreuz Wuppertal-Nord mit Wartezeiten von mehr als 45 Minuten.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 200.000 Euro. Autofahrer sollten die A 46 im Bereich Wuppertal weiterhin möglchst umfahren. red

Der Brand in einem Müllwagen endete am Dienstag glimpflich.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Zoo Wuppertal eröffnet Aralandia für Besucher
Zoo Wuppertal eröffnet Aralandia für Besucher
Zoo Wuppertal eröffnet Aralandia für Besucher
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren
Warnungen vor Sturzfluten blieben ungehört
Warnungen vor Sturzfluten blieben ungehört
Warnungen vor Sturzfluten blieben ungehört
Pipeline-Gegner nach Flut besorgt
Pipeline-Gegner nach Flut besorgt
Pipeline-Gegner nach Flut besorgt

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare