Verkehr

Solinger Stadtautobahn ist seit gestern gesperrt

Das Ohligser Ende der Viehbachtalstraße ist gesperrt. Eine Umleitung in Richtung Innenstadt ist ausgeschildert.
+
Das Ohligser Ende der Viehbachtalstraße ist gesperrt. Eine Umleitung in Richtung Innenstadt ist ausgeschildert.
  • Andreas Tews
    VonAndreas Tews
    schließen

Viehbachtalstraße: Beliebte Pendlerverbindung droht abzusacken – Lange Staus auf Ausweichstrecken erwartet.

Von Andreas Tews

Solingen. Eine plötzliche Sperrung der Viehbachtalstraße traf gestern Nachmittag viele Autofahrer in Solingen unvorbereitet – die Stadtautobahn ist auch bei Pendlern von der A 3 oder zwischen den Stadtteilen sehr beliebt. Weil die Fahrbahn abgesackt ist, zog der Landesbetrieb Straßen NRW eine geplante Sperrung der „Vieh“ kurzfristig vor. Sprecher Rainer Herzog sprach von „Gefahr in Verzug“. Er rechnet damit, dass die Arbeiten etwa eine Woche in Anspruch nehmen werden.

Ursprünglich war geplant gewesen, die Straße ab Montag zu sperren: Dienstag hatte der Landesbetrieb bereits mitgeteilt, dass die Landesstraße 141n zwischen der Auffahrt in Ohligs (An der Gemarke) und der Anschlussstelle Merscheid (Schwarze Pfähle) in Fahrtrichtung Innenstadt gesperrt werden müsse. Die Rede war von Schadstellen, die repariert werden müssten.

Inzwischen gab es nach Herzogs Angaben eingehendere Untersuchungen. Am Ohligser Ende der Stadtautobahn sei die Fahrbahn im Bereich der Einmündung in die Landesstraße 288 (gegenüber der Einmündung Bussche-Kessel-Weg) in einigen Bereichen um rund zehn Zentimeter abgesackt, schilderte Herzog gestern. Dies sei vermutlich auf Hohlräume im Untergrund zurückzuführen.

Der Sprecher des Landesbetriebs erläuterte weiter: „Derartige Absackungen der Fahrbahn entstehen plötzlich und sind Indiz für eine ungenügende Tragfähigkeit des Untergrundes. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Fahrbahn weiter absackt.“

Darum handele es sich um eine akute Gefahrenstelle, die ein sofortiges Handeln erfordert habe, fuhr Rainer Herzog fort.

Für die Autofahrer, die von Ohligs aus über die Viehbachtalstraße in Richtung Solingen-Mitte fahren wollen, hat der Landesbetrieb eine Umleitung ausgeschildert. Die führt in der Zeit der Baustelle ab der Anschlussstelle an der L 288 über die Straßen An der Gemarke, Ober der Mühle, Höhscheider Straße und Friedenstraße bis zur Wiederauffahrt auf die vierspurige Landesstraße in Merscheid.

Der Landesbetrieb Straßen NRW geht davon aus, dass es zu Staus kommen kann. Herzog: „Auf der Umleitungsstrecke muss während der Maßnahme aufgrund der höheren Verkehrsbelastung mit Verzögerungen gerechnet werden.“

Bereits vor zehn Jahren war auf einem anderen Teil der Viehbachtalstraße zwischen Schwarze Pfähle und Mangenberg die Fahrbahn wegen eines schadhaften Abwasserrohres im Untergrund abgesackt. Dies hatte eine längere Sperrung zur Folge. Ein mehrere Meter tiefes Loch musste ausgehoben werden. Erst nach rund drei Monaten war die Baustelle abgeschlossen.

Eine weitere Vollsperrung gab es 2019. Grund waren Bauarbeiten für den Abwasserkanal Viehbachsammler der Technischen Betriebe . Auch damals kam es auf den Umleitungsstrecken zu langen Staus.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

17-Jährige Solingerin leidet seit Corona-Impfung unter Autoimmunkrankheit
17-Jährige Solingerin leidet seit Corona-Impfung unter Autoimmunkrankheit
17-Jährige Solingerin leidet seit Corona-Impfung unter Autoimmunkrankheit
Taxigewerbe: Viele Verstöße beim Lohn
Taxigewerbe: Viele Verstöße beim Lohn
Taxigewerbe: Viele Verstöße beim Lohn
Künstlerin gibt Obdachlosen eine Stimme
Künstlerin gibt Obdachlosen eine Stimme
Künstlerin gibt Obdachlosen eine Stimme
Nosferatu-Spinne erstmals in Radevormwald gesichtet
Nosferatu-Spinne erstmals in Radevormwald gesichtet
Nosferatu-Spinne erstmals in Radevormwald gesichtet

Kommentare