Aktionstag

Burg erstrahlt in neuem Glanz

Carmen Hillen zeigte sich froh darüber, ihr „Burger Büdchen“ endlich wieder öfnen zu können.
+
Carmen Hillen zeigte sich froh darüber, ihr „Burger Büdchen“ endlich wieder öfnen zu können.

Solingen. Einzelhändler, Musiker und Gastronomen des Stadtteils verbreiteten bei einem Aktionstag Optimismus nach der langen Krisenzeit

Von Jutta Schreiber-Lenz

„Herzlich willkommen in Burg“ lautete das Motto des Aktionstages, zu dem das Stadtteilmanagement des durch das Hochwasser 2021 gebeutelten Stadtteils am Sonntag eingeladen hatte. Gastronomen zeigten Präsenz in ihren frisch wieder hergerichteten Lokalen, Einzelhändler hatten ihre Türen weit zum Hereinspazieren geöffnet oder präsentierten Ware in der Maisonne. Verschiedene Ensembles der Musikschule spielten an Straßenecken, auf Terrassen oder an der Burgstiege.

Burger Büdchen feierteWiedereröffnung

Buchstäblich frisch geputzt zeigte sich der idyllische Ort im Eschbachtal an der Wupper-Schleife, als ob es weder Dauer-Baustellen noch das Hochwasser oder die Corona-Pandemie gegeben hätte – zumindest beim ersten Hinsehen. Der zweite Blick zeigte dann doch noch ein Baugerüste, ein paar vernagelte Schaufenster und einen großen Container mit Bauschutt vor dem Burger Büdchen, das am Sonntag voller Freude Wiedereröffnung feierte. Hatte das Büdchen der langen Bauphase und auch Corona noch getrotzt, so hatte die Flut vom letzten Sommer doch fast das endgültige Aus bedeutet – und eine Schließung für zehn Monate.

Erst habe sie sich ein bisschen über den noch nicht abgeholten Container geärgert; sagt Carmen Hillen. Letztendlich aber sei er ja ein eindrucksvolles Symbol für das, was hinter Unterburg und ihrem Laden liege. Kurzerhand mit Luftballons dekoriert, war er nun Teil der kleinen Willkommensfeier, mit der sich das beliebte Lokal in seiner urigen Mischung aus Kiosk, Café, Deko-Laden und Stadtteil-Treffpunkt zurück meldete. Zur Feier des Tages haute Entertainer Horst „Hotte“ Rathmann in seine Keyboard-Tasten und sorgte somit für passende Gute- Laune-Musik.

Terrassen wurden zur Bühne

Bei Café Meyer war ebenfalls viel los. Treppauf und treppab wirbelten die Service- Kräfte, um die Gäste auf der luftigen Terrasse im Obergeschoss mit leckerem Kuchen oder kleinen Gerichten sowie Kaffee-Spezialitäten zu verwöhnen. Die neue Außenterrasse am Parkplatz hatte Olaf Meyer für die Ensembles der Musikschule zur Verfügung gestellt, die mit Gitarren, Klarinetten, Querflöten oder Akkordeon mal in Ober- mal in Unterburg vorbeischaute.

So wurde auch die Terrasse des „Alten Backhauses“ an der Burgstiege zur Bühne. Während Gerd Seber gemeinsam mit seiner kleinen Helferin Greta den Flammkuchenteig vorbereitete, der später für eine Kinder-Back-Aktion gebraucht wurde, öffnete seine Partnern Bettina Wohlrab weit die Verkaufstüren ihres stilvoll eingerichteten Fachwerkhauses.

Im hinteren Teil gehe gerade ein großer steinerner Backofen an den Start, in dem ab ungefähr Ende Juni dann für Gäste Flammkuchen und andere Spezialitätengebacken werden. „Wir freuen uns, wenn es richtig losgehen kann“, sagt Bettina Wohlrab.

Auch die Burg selbst zeigte sich mitten in ihrer Baustellenatmosphäre in Aufbruchstimmung. Armbrustschießen an war ebenso ein Publikumsmagnet wie die Felix-Rallye, die die Teilnehmer mit 30 zu beantwortenden Fragen einmal über quer über das Gelände von Schloss Burg schickte.

Schloss Burg: Sanierung wird 11 Millionen Euro teurer

Zum Rittersturz

Das erst im Laufe des Sommers zur Wiedereröffnung geplante Café Rittersturz beteiligte sich auch an dem Aktionstag: Ab 17.30 Uhr spielte dort auf der Terrasse die Coverband „Prompt“, die zuvor im Café-Restaurant: Zum „Burgnarr“, zu hören gewesen war. „Wir freuen uns auf die offizielle Eröffnung“, sagte Banu Willis, die das Lokal gemeinsam mit ihrem Mann Thomas führen wird. „Und wir melden uns, wenn es soweit ist.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Vermisstes Kind aus Wuppertal taucht am Hauptbahnhof wieder auf - in Hamburg
Vermisstes Kind aus Wuppertal taucht am Hauptbahnhof wieder auf - in Hamburg
Vermisstes Kind aus Wuppertal taucht am Hauptbahnhof wieder auf - in Hamburg
Energiemanager sagt vor Gericht zu Säure-Angriff aus
Energiemanager sagt vor Gericht zu Säure-Angriff aus
Energiemanager sagt vor Gericht zu Säure-Angriff aus
Talsperren stabilisieren Wupperpegel
Talsperren stabilisieren Wupperpegel
Talsperren stabilisieren Wupperpegel

Kommentare