„Echt.Scharf.Solingen.“

Ausgefeiltes Programm auf der 13. Sommerparty in Solingen

Die Vorstände von Initiativkreis, Werbegemeinschaft „W.I.R.“ und Hospizverein laden zur Sommerparty ein.
+
Die Vorstände von Initiativkreis, Werbegemeinschaft „W.I.R.“ und Hospizverein laden zur Sommerparty ein.

Das „Finetuning“ für die Sommerparty in Solingen vom 12. bis 14. August ist abgeschlossen.

Von Michael Kremer

Solingen. Wenn Automobilisten vom „Finetuning“ sprechen, dann denke sie an Einspritzdüsen und Stoßdämpfer. Wenn die Veranstalter von großen Festen über „Finetuning“ reden, dann haben sie den letzten Feinschliff bei Programm und Ablauf ihrer Veranstaltung im Sinn. So haben auch die Veranstalter der 13. Sommerparty „Echt.Scharf.Solingen.“ vom 12. bis 14. August auf dem Neumarkt letzte Hand an die Programmgestaltung angelegt. Das Ergebnis stellten der Initiativkreis Solingen und die Werbegemeinschaft W.I.R. – Letztere organisiert das parallel stattfindende Winzerfest auf dem Fronhof und den verkaufsoffenen Sonntag am 14. August – am Freitag vor.

Anfangszeiten der Auftritte haben sich geändert

Wie lange der Initiativkreis am Programm gefeilt hat, zeigt der Umstand, dass die druckfrischen Flyer zur Sommerparty schon nicht mehr aktuell sind. Änderungen haben sich beim musikalischen Programm am Samstag, 13. August, auf der großen Bühne auf dem Neumarkt ergeben. Die Reihenfolge der Interpreten – The Sharks, Mike & the Waiters, Jan & Jascha sowie The Robbie Experience – bleibt unverändert, allerdings verschieben sich die Anfangszeiten um 15 bis 30 Minuten nach hinten. Grund sind die anfangs zu knapp kalkulierten Umbaupausen.

Möglicherweise kann es kurzfristig noch eine Programmänderung am Freitag, 12. August, geben. Denn der für 18 Uhr geplante Auftritt der Bergischen Symphoniker ist an zwei witterungsabhängige Bedingungen geknüpft: „Es muss trocken und mindestens 18 Grad warm sein“, sagt der Veranstalter Philipp Müller, der für das Musikprogramm verantwortlich zeichnet. Denn: „Bestimmte Instrumente funktionieren sonst nicht.“ Für diesen Fall gibt es einen „Worst-Case-Plan“, damit keine musikalische Lücke entsteht.

Wir sind glücklich, dass jetzt alles in trockenen Tüchern ist.

Waldemar Gluch, Vorsitzender des Iniativkreises

Alles andere steht und ist festgezurrt: „Wir sind glücklich, dass jetzt alles in trockenen Tüchern ist“, sagt Waldemar Gluch, Vorsitzender des Initiativkreises. Das betrifft auch die Absperrungen: Teile der Kölner- und der Bergstraße werden an allen drei Tagen ab 17 Uhr bis zum jeweiligen Veranstaltungsende für Kraftfahrzeuge gesperrt sein. Nicht davon betroffen sind die Busse der Verkehrsbetriebe, so dass eine Anreise zur Sommerparty bis zur Haltestelle „Graf-Wilhelm-Platz“ möglich ist.

In trockenen Tüchern ist zudem die Zusammenarbeit mit dem palliativen Hospizverein Phos, der an seinem Stand die Sommerparty-Artikel wie T-Shirts und Kfz-Kennzeichenhalter verkaufen wird. Ein Teil des Erlöses fließt dabei in die Vereinskasse. Eine weitere Einnahmequelle verspricht sich der Verein durch die Spenden, die beim Kinderschminken am Samstag und Sonntag jeweils von 13 bis 17 Uhr erwartet werden.

Abgeschlossen ist darüber hinaus das „Finetuning“ beim Becher- und Pfandsystem, das es erstmals bei der Sommerparty gibt. So soll es funktionieren: An den fünf Getränkeständen auf dem Neumarkt und auf der Kirchstraße wird bei jedem Becher ein Pfand von einem Euro fällig, der bei der Rückgabe des nachhaltigen Bechers erstattet wird. Zu jedem Becher wird eine Pfandmarke ausgegeben, die zusammen mit dem Becher zurückgegeben werden muss.

www.solingen-sommerparty.de

Winzerfest

Unter dem Motto „Pink ist nicht gleich rosé“ präsentieren neun Winzer aus vier Anbaugebieten (Rheinhessen, Mosel, Nahe und Pfalz) vom 12. bis 14. August ihre Rebensäfte beim 26. Winzerfest auf dem Fronhof.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hupkonzerte, Jubel und Straßensperren in Elberfeld nach Marokko-Sieg
Hupkonzerte, Jubel und Straßensperren in Elberfeld nach Marokko-Sieg
Hupkonzerte, Jubel und Straßensperren in Elberfeld nach Marokko-Sieg
Bundespolizei fragt: Wem gehört dieses Rentier?
Bundespolizei fragt: Wem gehört dieses Rentier?
Bundespolizei fragt: Wem gehört dieses Rentier?
Krankenhaus bleibt eine Problemimmobilie
Krankenhaus bleibt eine Problemimmobilie
Krankenhaus bleibt eine Problemimmobilie
Situation im Iran: „Die Welt darf nicht länger zuschauen“
Situation im Iran: „Die Welt darf nicht länger zuschauen“
Situation im Iran: „Die Welt darf nicht länger zuschauen“

Kommentare