Symphoniker geben zu Neujahr Konzerte

Schwungvoll geht es mit Klassik ins neue Jahr

In der Tonhalle Düsseldorf gibt es ein volles Programm – Los geht es mit dem Neujahrskonzert am 1. Januar 2023.
+
In der Tonhalle Düsseldorf gibt es ein volles Programm – Los geht es mit dem Neujahrskonzert am 1. Januar 2023.

Düsseldorf. In der Tonhalle Düsseldorf gibt es im Januar vielfältiges Programm.

Von Stephan Eppinger

Eine kleine Besetzung der Düsseldorfer Symphoniker gastiert über den Jahreswechsel in Budapest und spielt dort unter der Leitung von Adam Fischer in der Béla Bartók National Concert Hall das Neujahrskonzert mit Haydns „Jahreszeiten“. Der andere Teil des Orchesters startet derweil auf dem Podium der Tonhalle gemeinsam mit Alpesh Chauhan ins Neue Jahr. Das beschwingte Konzertprogramm mit Musik von Tango-König Astor Piazzolla, Filmkomponist John Williams und anderen ist wie dafür gemacht, den Silvesterkater zu vergessen und leichten Herzens in die Zukunft zu blicken.

Mitte Januar dirigiert Adam Fischer die Düsseldorfer Symphoniker dann wieder in Düsseldorf und setzt seine Reihe konzertanter Opernaufführungen in der Tonhalle fort. Diesmal steht der zweite Aufzug aus Wagners „Tristan und Isolde“ auf dem Programm. Ab Monatsende wird es im „Planetarium der Musik“ wieder nur so vor Kindern wimmeln: In der Familienmusikwoche vom 30. Januar bis zum 5. Februar finden annähernd 30 Konzerte für kleine Musikfans vom Baby- bis ins Schulalter statt. Hier eine Übersicht über das Januarprogramm des Konzerthauses:

Neujahrskonzert: Die Düsseldorfer Symphoniker und ihr Principal Guest Conductor Alpesh Chauhan heißen das Publikum am Neujahrstag mit einem musikalischen Feuerwerk willkommen. Auf dem Programm stehen Ravels „Boléro“, Werke von Piazzolla und Auszüge aus der mittlerweile schon legendären Harry-Potter-Filmmusik von John Williams. Als Solistin debütiert die US-amerikanische Geigerin Maria Ioudenitch in der Tonhalle.

Sternzeichen mit Tristan und Isolde: Principal Conductor Adam Fischer gilt international als eine Idealbesetzung für die Ausdeutung der Spätromantik. Deshalb entstand in Düsseldorf der legendäre Mahler-Zyklus und deshalb leitet Fischer ein Wagner-Festival in Budapest. Man darf sich darauf freuen, dass nun „Tristan und Isolde“ am 13., 15. und 16. Januar in der Tonhalle in neuen Klangfarben erscheinen werden.

Führung „Von Sternen zu Stars“: Am 16. Januar bietet Kirsten Bernheim wieder ihre monatliche Führung durch die Tonhalle an. Dabei kann man die Kunstwerke und die spannende Geschichte des Konzerthauses entdecken und einen Blick hinter die Kulissen werfen. Buchungen können über die Konzertkasse oder online vorgenommen werden, gesonderte Termine für Gruppen sind auf Anfrage verfügbar.

Das symphonische Palais: Das symphonische Palais ist die kreative Spielwiese der Düsseldorfer Symphoniker. In immer neuen Konstellationen formieren sich die Musikerinnen und Musiker zu kleinen Ensembles und verweben bekannte Kammermusikstücke mit selten gespielten Raritäten. Am 22. Januar lassen gleich drei Streichquartette das Palais Wittgenstein in farbenreichen Streicherklängen erstrahlen.

Das Café-Konzert: Beim Café-Konzert des Tea Time Ensembles am 22. Januar in der Rotunde geht es musikalisch mal in die Zeit der Goldenen Zwanziger, mal auf die Operetten- und Variétébühne und mal auf die Leinwand zu Musicalhits und Filmmusikschlagern. Und Kaffee und Kuchen gibt’s obendrein.

Na hör’n Sie mal: Wenn die Kammermusikreihe des Notabu-Ensemble Neue Musik unter der Leitung von Mark-Andreas Schlingensiepen auf dem Programm steht, erwartet das Publikum weder Standards noch viel Gehörtes: Hier ist immer alles neu. Ganz nah an den Musikerinnen und Musikern erleben die Gäste am 25. Januar die Grenzenlosigkeit aktueller Klangs.

Himmelblau „Yalla“: Die zweite Familienmusikwoche der Saison 2022/2023 startet am 30. und 31. Januar mit dem Babykonzert „Yalla!“ Mit zarten Harfenklängen, innigem Gesang, warmen Oud-Tönen und Muntermacher-Percussion lädt das Qantara Trio die Allerkleinsten und ihre Eltern zu einer gemeinsamen Entdeckungsreise in bunte Klangwelten ein.

Gastveranstaltungen: 2. Januar: The Wall live in concert, 4. Januar: Die Nacht der 5 Tenöre, 5. Januar: Wiener Johann Strauß Konzert-Gala, 19. Januar: Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys, 21. Januar: Schwanensee, 24. Januar: The Glory of Queen, 26. Januar: The Best of Ennio Morricone, 27. Januar: Royal Philharmonic Orchestra & Jan Lisiecki und 28. Januar Hagen Rether.

Tonhalle

Die genauen Uhrzeiten und weitere Details zum Programm der Düsseldorfer Symphoniker und der Tonhalle können Sie online finden. Tickets für die Konzerte kosten zwischen 19 und 59 Euro. Studierende erhalten Rabat von 50 Prozent, Schülerinnen und Schüler zahlen 7 Euro für ihr Ticket.

Weitere Angebote finden sie auf folgender Webseite: www.tonhalle.de

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

DSDS: Heute singt Riccardo aus Wuppertal
DSDS: Heute singt Riccardo aus Wuppertal
DSDS: Heute singt Riccardo aus Wuppertal
Doc Caro liest im Februar aus ihrem neuen Buch
Doc Caro liest im Februar aus ihrem neuen Buch
Doc Caro liest im Februar aus ihrem neuen Buch
Vohwinkeler Bürgerinitiative spricht von einem Horrorszenario
Vohwinkeler Bürgerinitiative spricht von einem Horrorszenario
Vohwinkeler Bürgerinitiative spricht von einem Horrorszenario
10 Tote und über 40 Verletzte aus Wuppertal
10 Tote und über 40 Verletzte aus Wuppertal
10 Tote und über 40 Verletzte aus Wuppertal

Kommentare