Rotlicht: Freispruch für Angeklagte

Düsseldorf. Im Rotlicht-Prozess um angeblich betäubte und ausgeplünderte Freier sind alle Angeklagten freigesprochen worden. Vier Prostituierte und ein Wirtschafter waren angeklagt gewesen. Dass den Freiern K.o.-Tropfen ins Glas gekippt wurden, sei nicht nachzuweisen gewesen. Die Staatsanwaltschaft hatte die Freisprüche selbst beantragt und sofort auf eine Revision verzichtet. Das Urteil ist damit rechtskräftig. Einige Angeklagte hatten in Untersuchungshaft gesessen. Sie müssen nun für die zu Unrecht erlittene Haft entschädigt werden. Nach Kreditkarten-Abbuchungen von Tausenderbeträgen hatten Freier Anzeige erstattet. red

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ein Brief an Greta Thunberg

Ein Brief an Greta Thunberg

Tote Rentnerin in Wuppertal: Tatverdächtiger gefasst

Tote Rentnerin in Wuppertal: Tatverdächtiger gefasst

Durchfahrt Unterburg ist ab Montag gesperrt

Durchfahrt Unterburg ist ab Montag gesperrt

Kasino könnte die Kasse klingeln lassen

Kasino könnte die Kasse klingeln lassen

BMW-Unfall: Fahrer hat keinen Führerschein

BMW-Unfall: Fahrer hat keinen Führerschein

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren