Neubau am städtischen Gymnasium

Arbeiten am Haaner Gymnasium sind auf der Zielgeraden

Die Baustelle für das neue Gymnasium an der Adlerstraße in Haan ist schon weit fortgeschritten. Foto: Stephan Köhlen
+
Die Baustelle für das neue Gymnasium an der Adlerstraße in Haan ist schon weit fortgeschritten.

Der Neubau steht, jetzt sind die Außenanlagen an der Reihe

Von Peter Clement

Haan. Das neue Gebäude hat sich im Alltag bewährt, jetzt sind die Außenanlagen dran: Am städtischen Gymnasium sind die Bauarbeiten auf die Zielgerade eingebogen. Dies geht aus einer neuen Aufstellung hervor.

Abbruch und Rückbau von Interimsklassenräumen sind mittlerweile abgeschlossen, heißt es da. Das alte Schulgebäude war bereits im vergangenen Jahr abgerissen worden. Momentan werden die Außenanlagen im Bereich des unteren Schulhofes gestaltet. Dabei stehen vor allem neue Spielflächen im Mittelpunkt, und zwar nicht nur das klassische Ballspielfeld, das natürlich auch angelegt werden soll.

Die Stadt plant eine Boulderwand, an der nach Herzenslust geklettert werden soll. Eine Parkour-Anlage, auf der die Schüler nur mit den Fähigkeiten des eigenen Körpers möglichst effizient von Punkt A zu Punkt B gelangen sollen, befindet sich laut Stadt ebenfalls im Bau. Fertiggestellt wurde demnach die Geothermie.

Weitere Teilflächen des oberen Schulhofes sollen jetzt nach und nach zur Nutzung freigegeben werden. Außerdem laufe die Umwidmung von Stellplätzen hin zu öffentlichen Stellplätzen im Bereich der ehemaligen Schulhofflächen, betont die Stadt. Damit verbunden ist auch die Installation einer öffentlichen Beleuchtung in diesem Bereich.

Umzug der Gemeinschaftsgrundschule Gruiten verzögert sich um ein Vierteljahr

Weniger rund lief es zuletzt dagegen in der Gemeinschaftsgrundschule Gruiten. Schon im Sommer diesen Jahres sollten Schulverwaltung und Schule eigentlich in neue Räume umziehen – doch daraus wird wohl nichts. Dem mehr als zehn Millionen Euro teuren Projekt an der Prälat-Marschall-Straße droht bekanntlich eine Verzögerung von einem Vierteljahr.

Die Stadt besteht auf „Einhaltung der vertraglich geschuldeten Termine“ und hat einen Rechtsanwalt eingeschaltet. Der hilft demnach zurzeit bei der Prüfung der angezeigten Frist-Überschreitungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unfallflucht: Wuppertaler verursacht betrunken einen Unfall
Unfallflucht: Wuppertaler verursacht betrunken einen Unfall
Unfallflucht: Wuppertaler verursacht betrunken einen Unfall
Universität in Wuppertal schränkt den Präsenzbetrieb ein
Universität in Wuppertal schränkt den Präsenzbetrieb ein
Universität in Wuppertal schränkt den Präsenzbetrieb ein
Neue App lohnt sich für mittlere Strecken
Neue App lohnt sich für mittlere Strecken
Neue App lohnt sich für mittlere Strecken
Bankräuber muss viereinhalb Jahre in Haft
Bankräuber muss viereinhalb Jahre in Haft

Kommentare