Prozess

Rattenplage: Die „Vogelfrau“ muss nun vor Gericht

Eine Rattenplage sorgt für Ärger in Ronsdorf. Foto: J. Fiebig/dpa
+
Eine Rattenplage sorgt für Ärger in Ronsdorf. 

Am 16. März muss sie sich vor dem Amtsgericht Wuppertal unter anderem wegen Bedrohung, Nötigung, Beleidigung und einem Fall von versuchter Körperverletzung verantworten. 

Wuppertal. Die Frau, die an der Ronsdorfer Ferdinand-Lassalle-Straße Unmengen von Tierfutter auslegt, sodass sich die Nachbarschaft terrorisiert fühlt, muss sich am 16. März unter anderem wegen Bedrohung und Nötigung verantworten. Wie Oberstaatsanwalt Wolf-Tilman Baumert bestätigt, ist Anklage gegen die 54-Jährige erhoben worden. Am 16. März muss sie sich vor dem Amtsgericht Wuppertal unter anderem wegen Bedrohung, Nötigung, Beleidigung und einem Fall von versuchter Körperverletzung verantworten. 

Die Frau sorgt seit einigen Jahren für Ärger in der Nachbarschaft: Sie streut mehrmals am Tag Vogelfutter und Obst aus. Aktuell war es zu einer echten Rattenplage gekommen, die Stadt musste das Außengelände von Kita und Grundschule schließen (wir berichteten). Für die Anklagepunkte seien Geld- und Freiheitsstrafen möglich. est

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

90 Strohballen stehen auf Feld in Flammen
90 Strohballen stehen auf Feld in Flammen
WSW starten das Minibus-Projekt später
WSW starten das Minibus-Projekt später
Ein Schritt – zehn Millionen Jahre
Ein Schritt – zehn Millionen Jahre
Verkauf von Schwebebahn-Gerüst spart Zins-Millionen
Verkauf von Schwebebahn-Gerüst spart Zins-Millionen

Kommentare