Pina Bausch: Zentrum rückt näher

Wuppertal. Der Wuppertaler Stadtrat hat einen neuen Finanzplan für das geplante Pina-Bausch-Zentrum (PBZ) im einstigen Schauspielhaus beschlossen. Nachdem der Bund keine Zusage für Betriebskosten gegeben hat, galt es neue Wege zu finden. Stadt und Land werden nun mit der Zusage über je 3,4 Millionen Euro pro Jahr in Vorleistung treten. Der Umbau des Schauspielhauses kostet 84 Millionen Euro. Der Vorsitzende des Kulturausschusses bezeichnete dies als „einen der wichtigsten Beschlüsse“ für Wuppertal. Das PBZ sei ein Symbol für eine weltoffene und tolerante Stadt. Das Tanztheater habe den Namen Wuppertals in die Welt getragen, das Pina Bausch Zentrum trage diese Symbolik weiter. ab/red

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hygiene-Turm schützt vor Corona
Hygiene-Turm schützt vor Corona
Kinder basteln Regenbögen
Kinder basteln Regenbögen
Fieber-Check am Eingangstor
Fieber-Check am Eingangstor
Großstädte setzen Kita-Beiträge aus
Großstädte setzen Kita-Beiträge aus

Kommentare