Pandemie

Omikron-Fall in Wuppertal nachgewiesen

PCR-Test, Schnelltest, Gurgeltest, Lollitest – es gibt inzwischen zahlreiche Verfahren zum Nachweis einer Corona-Infektion. Die Junior Uni klärt auf. Archivfoto: cb
+
PCR-Test, Schnelltest, Gurgeltest, Lollitest – es gibt inzwischen zahlreiche Verfahren zum Nachweis einer Corona-Infektion.

Die Coronavirus-Mutation, die nach ersten Einschätzungen den Impfschutz teilweise umgehen kann, ist im Bergischen angekommen.

Wuppertal. Die Stadt hat den ersten Fall einer Infektion mit der Omikron-Variante des Coronavirus bestätigt. Weitere Informationen zu der Art der Ansteckung machte die Stadt mit dem Hinweis auf den Datenschutz nicht. Laut Krisenstabsleiter Johannes Slawig betreffenrund 40 Prozent der Neuinfektionen die Altersgruppe unter 20 Jahren. Bereits in der vergangenen Woche wurde eine Inzidenz in der Altersgruppe 5 bis 14 Jahre von über 1100 registriert.

Alleine in der vergangenen Woche gab es 77 Fälle in Schulen mit 230 betroffenen Schülern. Für das Gesundheitsamt bedeutet das: „Auf jede Person mit einem positiven Befund kommen fünf bis zehn enge Kontaktpersonen“, sagt Oberbürgermeister Uwe Schneidewind. ab

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Erneut größere Baustelle in Unterburg: Eschbachstraße wird zur Baustelle
Erneut größere Baustelle in Unterburg: Eschbachstraße wird zur Baustelle
Erneut größere Baustelle in Unterburg: Eschbachstraße wird zur Baustelle
Ein Nachtbürgermeister soll kommen – die Frage ist wie
Ein Nachtbürgermeister soll kommen – die Frage ist wie
Ein Nachtbürgermeister soll kommen – die Frage ist wie

Kommentare