Natur

Nistmasten für Weißstörche errichtet

+
Der Bestand an Weißstörchen hat sich bundesweit erholt.

DÜSSELDORF An zwei Stellen in der Urdenbacher Kämpe (am Dammweg und nahe der Mündung des Garather Mühlenbachs in den Rhein) hat die Biologische Station Haus Bürgel Weißstorch-Nistmasten errichtet.

In den letzten Jahren konnten in der Kämpe laut Station wieder vermehrt Weißstörche beobachtet werden: Zuletzt hatten sie vor circa 100 Jahren auf der Urdenbacher Kirche sowie auf Bäumen in der Urdenbacher Kämpe gebrütet. „Nach einem europaweiten Bestandstief, welches bis in die 90er Jahre andauerte, haben sich die Bestände erfreulicherweise wieder bundes- und landesweit erholt“, sagen die Experten. 

In NRW gibt es demnach mittlerweile wieder circa 320 Brutpaare, vornehmlich am Niederrhein und in Westfalen, während der Weißstorch noch Mitte der 1990er Jahre in NRW als vom Aussterben bedroht galt und nur noch in Ostwestfalen vorkam. red

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sie tauscht das Büro gegen die Backstube
Sie tauscht das Büro gegen die Backstube
Daten: CDU-Chef zeigt sich selbst an
Daten: CDU-Chef zeigt sich selbst an
Sperrung im Kreuz Wuppertal-Nord
Sperrung im Kreuz Wuppertal-Nord
Nach Großbrand in Düsseldorf: Feuerwehrmann außer Lebensgefahr
Nach Großbrand in Düsseldorf: Feuerwehrmann außer Lebensgefahr

Kommentare