Optik aus dem Jahr 1987

Neugestaltung: Elberfelder Kiosk soll weichen

Der Kerstenplatz: ein Herzstück der Umgestaltung. Foto: Anna Schwartz
+
Der Kerstenplatz: ein Herzstück der Umgestaltung.

Wuppertal. Die Optik der Elberfelder Innenstadt stammt aus dem Jahr 1987 – doch das soll sich bald ändern.

Die Fußgängerzone mit Poststraße, Alter Freiheit und Kerstenplatz soll umgebaut werden, in der Optik, die auch der Döppersberg hat. Die Pläne wurden jetzt in einer Informationsveranstaltung präsentiert, knapp 50 Menschen nahmen teil. Ein Diskussionsthema war der Kerstenplatz.

Der jetzige Planungsstand sieht vor, dass unter den Platanen eine runde Grünfläche mit einem Durchmesser von zehn Metern und eine umliegende Sitzbank gebaut wird – auf der Fläche, auf der derzeit der Kiosk steht. „Wir haben das untersucht, es würde dem Platz sehr guttun, den Kiosk zu entfernten“, sagte Landschaftsarchitektin Wieschen Siewers vom Berliner Büro Planorama. Die Arbeiten am ersten Abschnitt der Baustelle sollen im kommenden Frühjahr beginnen, bis Ende 2024 soll das ganze Projekt beendet sein. -pal-

www.unser-elberfeld.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wasserstoffbusse fahren dank Müll
Wasserstoffbusse fahren dank Müll
Wasserstoffbusse fahren dank Müll
Schwarzfahrer nahm sich in seiner Zelle in Wuppertal das Leben
Schwarzfahrer nahm sich in seiner Zelle in Wuppertal das Leben
Schwarzfahrer nahm sich in seiner Zelle in Wuppertal das Leben
Neue App lohnt sich für mittlere Strecken
Neue App lohnt sich für mittlere Strecken
Neue App lohnt sich für mittlere Strecken
Zuhälterei und Zwangsprostitution: Polizei gelingt Schlag gegen Tatverdächtige
Zuhälterei und Zwangsprostitution: Polizei gelingt Schlag gegen Tatverdächtige
Zuhälterei und Zwangsprostitution: Polizei gelingt Schlag gegen Tatverdächtige

Kommentare