Kultursommer kombiniert Musik, Tanz und Malerei

Neuer Kulturverein belebt Barmen

Bei der Eröffnungsfeier des Barmer Kulturvereins zeigten Mitglieder des Barmer Verschönerungsvereins, wie sich Menschen früher gekleidet haben. Foto: Gerhard Bartsch
+
Bei der Eröffnungsfeier des Barmer Kulturvereins zeigten Mitglieder des Barmer Verschönerungsvereins, wie sich Menschen früher gekleidet haben.

Wuppertal. Sonnenschein und Live-Musik unter blauem Himmel. Nicht nur Barmer fanden sich im Freizeitpark Fischertal zum Kultursommer ein.

Am Fuß der Barmer Anlagen an der Oberen Lichtenplatzer Straße standen Musik, Tanz und Theater auf dem Programm. Der frisch gegründete Barmer Kulturverein hatte zur Eröffnung des Barmer Kultursommers geladen.

Monika Brockmann, Jörg Schüller und Tim Wiedenstritt sind die Gründungsmitglieder, die eine Prise Lokalpatriotismus und die Liebe zur Kultur eint. „Im Grunde ist der Verein dem Zufall und Corona geschuldet“, erzählt Schüller. Da Brockmann, die bei ihm Tennisunterricht nahm, kaum mehr Möglichkeiten hatte, als Sängerin und Gesangspädagogin in ihrer Gesangsschule tätig zu sein, bot er ihr an: „Sing bei mir!“

Sport, Strand und Musik im Freizeitpark Fischertal

Gemeint ist das Gelände der Tennisschule Schüller. Die Open-Air Location präsentiert sich als Freizeitpark Fischertal mit multifunktionaler Nutzung. Neben dem sportlichen gibt es einen Beach-Bereich, gleichzeitig ist er Veranstaltungsort für unterschiedliche Events und Konzerte. „Im Mai gab es erste Überlegungen“, erzählt Brockmann, vor vier Wochen kam es zur Vereinsgründung. „Wir möchten das kulturelle Leben in Barmen beleben, bereichern und mehr vernetzen.“

Für die Eröffnungsveranstaltung konnten zahlreiche lokale Künstler gewonnen werden. Etwa 75 Akteure waren zwischen 13 und 18 Uhr zu erleben. „Wir freuen uns, dass es mit der Umsetzung so schnell noch geklappt hat und dass so viele Besucher gekommen sind“, so die Akteure.

Mitten auf dem Gelände stand ein Flügel. In Liegestühlen machten es sich die Besucher bequem, genossen die Getränke und Darbietungen. Ein Glas Sangria, Aperol Spritz oder Saft und Mineralwasser, dazu lateinamerikanische Klänge von Christina Contreras und Javier Zapata. Kleine und größere Tänzerinnen des Ballett- und Tanzstudios Klaus zeigten ihr Können. Das Kinder- und Jugendtheater bot in origineller Verkleidung einen Hochzeits-Sketch von Davis Smith. Der Eintritt zur Veranstaltung war frei, gesammelt wurde in dem Benefizkonzert für Kindertal.

Bis zum September wird es mit einem kulturellen Programm weitergehen. Am 17. und 18. Juli folgt Musik mit einer Vernissage der Künstlerin Karin Pohl am Toelleturm. „Wir möchten bei unseren Veranstaltungen verschiedene Kunstformen kombinieren wie Musik, Tanz und Malerei“, so Brockmann. Die Barmer Anlagen werden an unterschiedlichen Plätzen Veranstaltungsort sein. -bru-

barmer-kulturverein.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Steinbeck: Trödelmarkt belebt Bahnhofsgelände
Steinbeck: Trödelmarkt belebt Bahnhofsgelände
Steinbeck: Trödelmarkt belebt Bahnhofsgelände
Fünffache Kindstötung in der Hasseldelle: Staatsanwalt hält an Mutter als Täterin fest
Fünffache Kindstötung in der Hasseldelle: Staatsanwalt hält an Mutter als Täterin fest
Fünffache Kindstötung in der Hasseldelle: Staatsanwalt hält an Mutter als Täterin fest
Bahnhofsviertel soll sich weiterentwickeln
Bahnhofsviertel soll sich weiterentwickeln
Bahnhofsviertel soll sich weiterentwickeln
„Dienstlama“ für den Gräfrather Bezirkspolizisten
„Dienstlama“ für den Gräfrather Bezirkspolizisten
„Dienstlama“ für den Gräfrather Bezirkspolizisten

Kommentare