Kultur

Musikakademie liegt mitten in der Düsseldorfer Altstadt

DÜSSELDORF Die private Einrichtung bietet auf hohem Niveau eine Möglichkeit zum studieren.

Von Christian Oscar Gazsi Laki

Düsseldorf. Mitten in der Altstadt, über einer kleinen Kneipe erklingt klassische Musik. Bei näherem Hinhören hört man, hier sind Künstler ihres Faches am Werk. Es wird an technischen Raffinessen gefeilt. Ob nun Klavier, Streicher oder Bläser, sogar Gesang. Dort liegen die Räumlichkeiten der Anton-Rubinstein-Akademie, einer privaten Musikakademie, die Musiker aller Art aus- und fortbilden möchte. Dieser Ort versteht sich schon als eine Alternative zu den staatlichen Hochschulen.

Ist der Unterricht zwar bisweilen auch Ergänzung, wie in Meisterkursen etwa, so bietet die Akademie an der Flinger Straße 1 vor allem den Menschen eine Möglichkeit, auf hohem Niveau Musik zu studieren, die, aus welchen Gründen auch immer, nicht an einer staatlichen Musikhochschule studieren können.

Um den Musikern einen Abschluss, wie etwa einen Bachelor oder Master of Music anbieten zu können, kooperiert die Akademie mit Hochschulen. Unterrichtet wird an der Rubinstein-Akademie, geprüft an der jeweiligen Hochschule. Zudem veranstaltet die Akademie regelmäßig Wettbewerbe, die für alle Interessierten offen stehen. Anfang November zum Beispiel für Gesang, Ende November für Kammermusik. Die Studenten der Akademie präsentieren sich auch regelmäßig in Konzerten.

Seit ihrer Gründung im Jahr 2002 hat sich die Akademie immer wieder gewandelt, erklärt Michael Blatow, Herz und Kopf hinter der Akademie. Was blieb ist die enge Kooperation mit dem Steinway-Haus Düsseldorf.

Die private Akademie, die immer wieder um staatliche Anerkennung kämpfen musste, hat ihre Nische gefunden, kann auf eine ansehnliche Reihe an Dozenten zurückgreifen, die auch aus örtlichen Symphonieorchestern rekrutiert sind.

rubinstein-akademie.de

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kasino könnte die Kasse klingeln lassen

Kasino könnte die Kasse klingeln lassen

Jetzt fahren Rollstühle auch Treppen hoch

Jetzt fahren Rollstühle auch Treppen hoch

Der Protest gegen A-3-Ausbau wird stärker

Der Protest gegen A-3-Ausbau wird stärker

100 neue Arbeitsplätze entstehen in Sonnborn

100 neue Arbeitsplätze entstehen in Sonnborn

Schwebebahn: Mann schlägt Scheibe ein

Schwebebahn: Mann schlägt Scheibe ein

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren