Museum öffnet Ausstellungsraum

Museumsdirektor Roland Mönig. Foto: Andreas Fischer
+
Museumsdirektor Roland Mönig.

Wuppertal -mws- Der Raum ist bekannt – obwohl er leicht abseits und nicht auf den angebotenen Rundgängen liegt. In den letzten Jahren wurde er meist für Vorträge oder Filmvorführungen und nicht mehr für Ausstellungen genutzt. Nun wurden die 16 mal sieben Quadratmeter, im ersten Stockwerk des Von der Heydt-Museums gelegen, von der Vermittlungsfixierung gelöst.

Der immer noch zweitgrößte Raum des Museums – nur ein quadratischer Saal im zweiten Obergeschoss ist größer – erlebt derzeit ein Comeback, was irgendwo auch mit Corona zu tun hat.„Ein Museum ist für Bilder da“, sagt Direktor Roland Mönig. Von denen das Museum mit seiner überaus großen Sammlung – mehr als 3000 Gemälde, 400 Skulpturen, 30 000 Grafiken und Fotos – reichlich bietet. Mönig ist „dankbar für jeden Meter Ausstellungsfläche“. Zumal, wenn diese sich in einem „der schönsten Räume des Hauses befinden“. Das Museum zeigt derzeit drei Ausstellungen und bietet wieder Führungen an.

www.von-der-heydt-museum.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Haaner Freizeit-Spaß beginnt am 24. September
Haaner Freizeit-Spaß beginnt am 24. September
Haaner Freizeit-Spaß beginnt am 24. September
Keine Hinweise auf männlichen Täter
Keine Hinweise auf männlichen Täter
Keine Hinweise auf männlichen Täter
Junges Täterduo gibt „Langeweile“ als Motiv an
Junges Täterduo gibt „Langeweile“ als Motiv an
Junges Täterduo gibt „Langeweile“ als Motiv an
Baby-Biber in Beyenburg haben die Flut überlebt
Baby-Biber in Beyenburg haben die Flut überlebt
Baby-Biber in Beyenburg haben die Flut überlebt

Kommentare