1,1 Millionen Euro für Mobilstationen

Wuppertal Das Land NRW und die EU stellen 1,1 Millionen Euro für die Errichtung von neuen Mobilstationen in Wuppertaler Quartieren zur Verfügung. Das teilte jetzt das Landesverkehrsministerium mit. Wie lässt sich die Mobilität der Menschen in einem Stadtteil verbessern und gleichzeitig der Straßenraum von Autos und Lkw entlasten? Dieser Frage geht das Forschungsprojekt „MIQ – Mobilstationen im Quartier“ nach.

Dazu haben sich das Wuppertal Institut, die Universität Wuppertal, die Initiative „Neue Effizienz“ (Stadtwerke, Universität, Wuppertal Institut und Wirtschaftsförderung) sowie der Verein Unternehmer für die Nordstadt zusammengeschlossen. Die Forscher erstellen jetzt ein Konzept, wie eine Mobilstation – eine Verbindung etwa von Radstellplätzen, Radverleih, Carsharing, Taxihalteplatz – um weitere verkehrsreduzierende Funktionen ergänzt werden kann. Zudem soll bis März 2023 eine neue Mobilstation in der Elberfelder Nordstadt entstehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Großbrand in einem Wuppertaler Autohaus - A 46 zeitweise gesperrt
Großbrand in einem Wuppertaler Autohaus - A 46 zeitweise gesperrt
Großbrand in einem Wuppertaler Autohaus - A 46 zeitweise gesperrt
Uni startet in Präsenz: 3G wird mit Armbändchen kontrolliert
Uni startet in Präsenz: 3G wird mit Armbändchen kontrolliert
Uni startet in Präsenz: 3G wird mit Armbändchen kontrolliert
Unbekannte stehlen pinken Weihnachtsbaum
Unbekannte stehlen pinken Weihnachtsbaum
Unbekannte stehlen pinken Weihnachtsbaum
Rätselhafter Einsatz aus der A 46
Rätselhafter Einsatz aus der A 46
Rätselhafter Einsatz aus der A 46

Kommentare