Wuppertaler Hauptbahnhof

Mall füllt sich allmählich mit Geschäften

+
An schnellen Snacks wird es demnächst in der Mall keinen Mangel geben.

WUPPERTAL Bis Juni eröffnen Subway, Dunkin’ Donuts und die Reisebank am Wuppertaler Hauptbahnhof. Auch die Bahn zieht nach.

Von Carolin Scholz

In die Mall am Hauptbahnhof ziehen demnächst weitere Mieter in die noch leeren Ladenlokale ein. Ende Mai soll eine Filiale von Dunkin’ Donuts eröffnen, auch bei Subway sollen noch im Mai die ersten Sandwiches über die Theke gehen – und die Reisebank plant aktuell mit dem ersten Juni. Neues gibt es außerdem auch vom Reisezentrum der Bahn.

Als die Mall Ende Juli eröffnet hat, herrschte noch gähnende Leere in den Ladenlokalen. Doch nach und nach füllte sich das moderne Gebäude. Nach Bäckerei, Reformhaus und Zeitschriftengeschäft sind auch Rewe und einige Imbisse eingezogen.

Die Mall nimmt nach und nach Form an. Nun soll noch ein nächster Schritt gemacht werden – auch wenn es noch nicht für alle Eröffnungen konkrete Termine gibt.

23 Plätze und W-Lan im Sandwichladen

Für Mai kündigt etwa Subway seinen Einzug an. 72 Quadratmeter soll die neue Filiale groß sein und 23 Sitzplätze bereit halten. Von der Kette wird die einladende, freundlich moderne Farbgestaltung beworben, außerdem soll es Tische mit USB-Anschlüssen, W-Lan und digitale Menüboards geben. Ein konkreter Eröffnungstermin steht noch nicht. „Wir befinden uns aktuell noch mitten in den Fertigstellungen und Vorbereitungen“, heißt es von Markus Engels, dem zuständigen Gebietsbetreuer bei Subway.

Einen genauen Termin gibt es auch bei Dunkin’ Donuts noch nicht. Doch nach Mitarbeitern, die hinter der Theke stehen sollen, wird bereits gesucht. „Wir planen die Eröffnung für Ende Mai“, sagt Jana Reif, die mit der Neueröffnung betraut ist. Wenn es losgeht, soll es auch einige Sonderaktionen für die neuen Kunden geben. Die sind aber noch nicht konkret geplant, werden erst in den nächsten Wochen bekannt gegeben.

Neben den beiden Ess-Lokalen soll auch eine neue Filiale der Reisebank ihre Türen öffnen. „Geplant ist der 1. Juni“, sagt Rüdiger Schmitt, Sprecher der Bank.

Wie das bei solchen Bauarbeiten so sei, könne man nie ganz sicher sein, ob solche Pläne einzuhalten sind. Entstehen soll im Wuppertaler Hauptbahnhof eine Filiale mit zwei Schaltern und Geldautomaten. Montags bis freitags zwischen 8 und 19 Uhr und samstags zwischen 10 und 15 Uhr sollen hier die üblichen Bankgeschäfte möglich sein.

UNDICHTES DACH

SCHADEN 26 Millionen Euro hat die Stadt Wuppertal für die Mall verbaut. Doch Anfang 2019 zeigte sich, dass das neue Gebäude bereits undicht ist. Die Kosten müssen im Zuge der Gewährleistung von den ausführenden Firmen getragen werden.

Neuigkeiten gibt es nun auch zum Reisezentrum der Deutschen Bahn selbst. Nachdem dieses zur Eröffnung der Mall im Juli 2018 noch nicht fertig war, wurde im Oktober bekannt, dass mit dem Reisezentrum erst in 2019 zu rechnen sei. Später war konkreter von Ostern die Rede. Als Grund für die Verzögerung gab die Bahn technische Probleme „aufgrund der besonderen Beschaffenheit der Malldecke“ an. Konkret hieß es von Projektleiter Udo Lauersdorf, dass wegen Versorgungskanälen in der Decke nicht überall gebohrt werden durfte und der Umbau daher länger dauere.

Klaus Kuhlmann, der bei der Deutschen Bahn für Mieter- und Objektmanagement zuständig ist, gibt nun die Kalenderwoche 20 oder 21 als Eröffnungstermin an – also die Woche ab dem 13. oder 20. Mai. „Genauer kann man das noch nicht sagen. Wir haben noch die Bauabnahme vor uns“, beteuert Klaus Kuhlmann.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bayer baut Standort Wuppertal aus
Bayer baut Standort Wuppertal aus
„Der schönste Job am ganzen Flughafen“
„Der schönste Job am ganzen Flughafen“
Wuppertals OB fordert zuverlässigen Nahverkehr
Wuppertals OB fordert zuverlässigen Nahverkehr
Viereinhalb Jahre Haft wegen mehrfachen sexuellen Missbrauchs
Viereinhalb Jahre Haft wegen mehrfachen sexuellen Missbrauchs

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren