Markenzeichen des Zooviertels

Märchenbrunnen: Der Kater durfte probesitzen

Das Katermodell sitzt schon mal Probe. Foto: Barbara Schneider
+
Das Katermodell sitzt schon mal Probe.

Wuppertal. Die Figuren sollen zurückkehren.

Der gestiefelte Kater war schon mal da. Zum Probesitzen. Und es scheint ihm gefallen zu haben, legen die Beweisfotos nahe. „Es sah schon sehr schön aus“, freut sich Barbara Schneider vom Bürgerverein Sonnborn-Zoo-Varresbeck. Bekanntlich sollen er und drei weitere Figuren - Swinegel, König Nussknacker und Reineke Fuchs – auf den Märchenbrunnen zurückkehren. Das Denkmal mitten auf der Kreuzung Jaeger-, Wotan-, Donar- und Baldurstraße ist praktisch das Markenzeichen des Zooviertels und des Bürgervereins. Der setzt sich seit langem für den Brunnen ein, brachte ihn wieder zum Sprudeln – und im nächsten Schritt sollen auch die vier Figuren wieder ihren Platz bekommen.

Der Kater war als Styropor-Modell schon einmal aufgesetzt worden. Im Sommer, so die Hoffnung, sollen dann die „echten“, aus Aluminium gefertigten vier Figuren fertig sein. Robert Fischer modelliert die derzeit mit seiner Firma Ego3D in Mülheim an der Ruhr – anhand alter Originalfotos. Die Gussvorlagen kommen aus dem 3D-Drucker.

Die Figuren waren eigentlich immer Teil des 1887 erbauten Brunnens. Irgendwann noch vor 1932 – das belegen Fotos – waren sie und die Wasserspeier allerdings abmontiert worden. Umso größer ist nun die Freude beim Bürgerverein, dass sie bald zurückkehren. Dafür hat die NRW-Stiftung 15 000 Euro gegeben, die Untere Denkmalbehörde der Stadt 7500 Euro, und knapp 10 000 Euro kommen vom Bürgerverein selbst.

„Wir kommen“, kündigt der Bürgerverein die Rückkehr bereits auf seiner Homepage an. „Es war eine verdammt lange Zeit, in der wir unfreiwillig unseren Sitz verlassen mussten. Ich schaue schon einmal in die Zukunft, wenn wir hier alle zusammen versammelt sind, und ihr, liebe Freunde, Beifall klatscht über unser Erscheinen. Bis dahin grüße ich euch und verabschiede mich mit einem herzlichen Miau“, wendet sich da der gestiefelte Kater an die Leser.

„Wir freuen uns auch auf das Eröffnungsfest“, sagt Barbara Schneider. Für das hat der Wuppertaler Künstler Klaus Burandt, der auch die Hinweisschilder im Zooviertel gestaltet hat, schon neue Zeichnungen der vier Figuren vorbereitet. -est-

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Die Vergessenen aus dem Morsbachtal
Die Vergessenen aus dem Morsbachtal
Die Vergessenen aus dem Morsbachtal
Alpakas an der Leine sind der Hingucker auf dem Wanderweg
Alpakas an der Leine sind der Hingucker auf dem Wanderweg
Alpakas an der Leine sind der Hingucker auf dem Wanderweg
Video von Unfallgeschehen gemacht? Remscheidern droht Strafverfahren
Video von Unfallgeschehen gemacht? Remscheidern droht Strafverfahren
Video von Unfallgeschehen gemacht? Remscheidern droht Strafverfahren
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare