Luisenfest soll am 12. September steigen

Andere Wuppertaler Trödelmärkte fallen aus

Wuppertal -est- Der Antrag ist eingereicht: Am 12. September soll das Luisenfest in Wuppertal steigen. Das bestätigt Jörg Eckhardt Kuznik, Vorsitzender der IG Luisenstraße. Stand jetzt dürfte es wohl das einzige Stadtfest in Wuppertal mit einem konkreten Termin sein. Und der einzige große Trödel wäre das Luisenfest ohnehin: Das Bleicherfest in Heckinghausen und der Sonnborner Klöngelsmarkt sind abgesagt.

Kuznik sieht aber eine realistische Chance, dass es fürs Luisenfest klappen könnte. Zwar gebe es noch viele Unbekannte. Dass er offen einen Termin nennt, will er aber auch als Zeichen verstanden sehen, „dass sich wieder etwas tut“. Er sehe sich in Tradition der Erfinder des Luisenfestes, die einst etwas bewirken wollten – nämlich die Abrisspläne für die Luisenstraße zu vereiteln. Seitdem ist das Fest immer weiter gewachsen, mehrere Zehntausend Menschen genossen jährlich die Mischung aus Flohmarkt und Musik.

Bis September 2021, so seine Hoffnung, sei ein großer Teil der Bevölkerung durchgeimpft. Trotzdem müsse die Besucherzahl sicherlich reguliert werden. Zum Konzept gehören deshalb ein Einbahnstraßensystem und ein Zählsystem, damit nur eine bestimmte Zahl von Menschen um die Trödelstände flaniert.

Dass noch nicht ansatzweise feststeht, wie viele Besucher im September überhaupt möglich sind, weiß Kuznik natürlich. „Es wird funktionieren, sagt aber mein Bauchgefühl.“ Er sei als Hauptverantwortlicher haftbar, falls das Konzept nicht klappt. Deshalb gehe er davon aus, dass schon die Kosten im Voraus deutlich höher sein werden als bei einem „normalen“ Fest. „Unter anderem werden wir viel mehr Ordner brauchen.“ Ein bisschen sei das Luisenfest in diesem Jahr noch Fiktion, „aber eine Fiktion mit Antrag“.

Bei der Stadt Wuppertal sieht man den Vorstoß erst einmal positiv. Inwieweit Großveranstaltungen umsetzbar sind, könne man aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen, schränkt die Verwaltung ein.

Anträge für vier Großveranstaltungen sind gestellt

Aktuell gebe es für das Jahr 2021 lediglich vier Anträge für Großveranstaltungen. Neben dem Luisenfest sind noch der Schwebebahnlauf (27. Juni/Innenstadt) sowie der Hindernislauf XLETIX Challenge NRW (28. August) und das Mountainbike-Rennen Red Bull Radical (noch nicht terminiert) im Steinbruch Osterholz/Oetelshofen geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Julia Jones verlässt Wuppertal 2021
Julia Jones verlässt Wuppertal 2021
Julia Jones verlässt Wuppertal 2021
Experten klären Ufo-Sichtung in Wuppertal auf
Experten klären Ufo-Sichtung in Wuppertal auf
Experten klären Ufo-Sichtung in Wuppertal auf
Das Gänsegeschäft läuft gut an
Das Gänsegeschäft läuft gut an
Das Gänsegeschäft läuft gut an

Kommentare