Einsatz

Löschversuch endet mit Fettexplosion - Mann in Spezialklinik

Die Feuerwehr bekommt einen zweiten Gerätewart, um die Drehleiter immer mit zwei Mann besetzen zu können.
+
Die Feuerwehr bekommt einen zweiten Gerätewart, um die Drehleiter immer mit zwei Mann besetzen zu können.

Langenfeld. Ein Mann wollte brennendes Fett löschen. Durch eine chemische Reaktion kam es zur Explosion.

Bei einer Fettexplosion in einem Mehrfamilienhaus im rheinischen Langenfeld hat ein Mann am Sonntag schwere Brandverletzungen erlitten. Mit einem Hubschrauber wurde er in eine Spezialklinik gebracht, wie die Feuerwehr Langenfeld am Montag berichtete.

Der Mann hatte versucht, in der Küche brennendes Fett für ein Fondue mit Wasser abzulöschen. Dabei kam es zu der Explosion mit anschließendem Küchenbrand. Die Wohnung konnte anschließend nicht mehr genutzt werden.

Die Feuerwehr appellierte an die Bevölkerung, einen Fettbrand niemals mit Wasser zu löschen. Die große Hitze sorge für ein explosionsartiges Verdampfen des Wassers. Die Fettteilchen könnten sich anschließend entzünden und einen Feuerball bilden, sagte ein Sprecher. „Der brennende Topf sollte immer mit einem Deckel oder einer Löschdecke verschlossen werden.“ -dpa-

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ara-Nachwuchs kommt aus Krefeld
Ara-Nachwuchs kommt aus Krefeld
Ara-Nachwuchs kommt aus Krefeld
Pizzafahrer fährt in Wuppertal eine Treppe runter und bleibt stecken
Pizzafahrer fährt in Wuppertal eine Treppe runter und bleibt stecken
Pizzafahrer fährt in Wuppertal eine Treppe runter und bleibt stecken
Neues Pächter-Duo für Kult-Kneipe „Platz 16“
Neues Pächter-Duo für Kult-Kneipe „Platz 16“
Neues Pächter-Duo für Kult-Kneipe „Platz 16“

Kommentare