Keine Hinweise auf Fremdverschulden

Kinderpornos: Verdächtiger Rentner tot aufgefunden

+

WUPPERTAL Seit dem 25. Juni ermitteln Staatsanwaltschaft und Polizei unter anderen wegen des Verdachts des Besitzes von Kinderpornografie gegen einen 83-Jährigen Wuppertaler.

Am Sonntag wurde der Rentner von einem Freund, der die Polizei hinzugezogen hatte, tot in seinem Haus in Wuppertal aufgefunden. Art und Umstände deuten auf eine Selbsttötung hin. 

Nach Untersuchungen des Fundortes und des Leichnams durch die Kriminalpolizei konnten keine Hinweise auf ein Fremdverschulden erlangt werden. Die Auswertung des kinderpornografischen Materials dauert an. red

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die ungewisse Zukunft der Düsseldorfer Umweltspur
Die ungewisse Zukunft der Düsseldorfer Umweltspur
Unbekannte rammen Wuppertaler Wohnhaus und flüchten
Unbekannte rammen Wuppertaler Wohnhaus und flüchten
OB Mucke fordert Entschuldigung von IHK-Chef
OB Mucke fordert Entschuldigung von IHK-Chef
Wuppertals OB fordert zuverlässigen Nahverkehr
Wuppertals OB fordert zuverlässigen Nahverkehr

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren