Käfer und Pilze machen Wald zu schaffen

Düsseldorf. Laut Forstamt sind seit 2018 im Düsseldorfer Stadtwald 5400 Bäume abgestorben oder mussten aus Sorge um ihre Standsicherheit gefällt werden. Besonders der Wassermangel wirkt sich aus. Sorgenkind sind Bergahornbäume, von denen 1500 gestorben sind. 1300 Eschen fielen einem Pilz zum Opfer. Birken, Weiden und Erlen haben an trockenen Standorten stark gelitten. 800 Fichten raffte der Borkenkäfer dahin. Robust zeigen sich aber Eiche und Buche. Unterm Strich wachsen noch mehr junge Bäume nach als absterben. A.S./red

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

400 Gäste bei Nikolaus-Küchenparty auf Schloss Burg
400 Gäste bei Nikolaus-Küchenparty auf Schloss Burg
Vorwerk stellt Thermomix-Produktion in Wuppertal ein
Vorwerk stellt Thermomix-Produktion in Wuppertal ein
Streit um neue Feuerwehrwohnungen
Streit um neue Feuerwehrwohnungen
Engels-Ausstellung ist ein Erfolg
Engels-Ausstellung ist ein Erfolg

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren