Freibad empfängt wieder Gäste

Lang ersehnter Sprung ins Nass des Waldbads

Hannelore Bottin ist eine von vielen Waldbad-Fans, die es gar nicht erwarten konnten, endlich wieder zu schwimmen. Foto: Stephan Köhlen
+
Hannelore Bottin ist eine von vielen Waldbad-Fans, die es gar nicht erwarten konnten, endlich wieder zu schwimmen.

Weit über Hildens Grenzen hinweg beliebtes Freibad empfängt wieder Gäste – mit besonderen Regelungen

Von Bernd Schuknecht

Hilden. „Pack’ die Badehose ein“ lautet die klare Devise für viele Schwimmfans, die es sich nicht nehmen lassen wollen, am ersten Tag der Wiedereröffnung nach der Pandemie bedingten Schließung wieder das erfrischende Nass des Waldschwimmbads zu genießen. In einer normalen Saison ist das auch bei vielen Solingern sehr beliebte Freibad an der Elberfelder Straße Anfang Mai startklar. Die Corona-Regelungen brachten letztlich eine Verzögerung von vier Wochen. „Ich bin total glücklich. Es ist total schön, endlich wieder schwimmen zu können“, sagt von freudiger Aufgeregtheit beseelt Dagmar Littek, die zuletzt im Oktober im Hildorado ihre geliebte Wassergymnastik, die sie seit über zehn Jahren praktiziert, ausüben konnte.

Im Drei-Stunden-Fenster dürfen 192 Gäste ins Wasser

„Ich bin begeisterte Schwimmerin und schwimme ansonsten im Club an der Alster, aber hier mit dem Waldschwimmbad verbinden mich viele Kindheitserinnerungen und als es möglich war, habe ich mir sofort ein Ticket gesichert“, sagt die Hamburgerin Susanne Becker, die mal wieder in ihrer Geburtsstadt zu Besuch ist. „Ein Jahr war ich nicht im Wasser, jetzt fühle ich mich super“, sagt Maximilian Lein und der 34-jährige Hildener nimmt sich vor, fortan wieder ein- bis zweimal pro Woche schwimmen zu gehen.

Insgesamt tummeln sich 192 Besucher im ersten Zeitfenster des Tages, das von acht bis elf Uhr reicht. Weitere 192 Gäste haben das zweite von 16 bis 19 Uhr gebucht. An Wochenenden sowie Feiertagen wird ein drittes Zeitfenster von 12 bis 15 Uhr angeboten. Das Publikum kann das Nichtschwimmer-Becken, das Schwimmerbecken sowie das Becken der Sprunganlage – ausschließlich für das geordnete Bahnenschwimmen – nutzen.

Sitzplätze und Liegewiesen sind im Waldbad mit Flatterband abgesperrt

„Entsprechend der Corona-Vorschriften und ihrer Abstandsregelungen während der aktuellen Inzidenz haben wir die Zulassungszahl der Besucher anhand der zur Verfügung stehenden Wasserfläche ermittelt“, sagt Centerleiter Dirk Bremermann. „Für die Familien tut es uns zwar leid, dass aktuell noch das Kinderbecken sowie alle Spiel- und Liegeflächen gesperrt sein müssen, denn erst die nächste Lockerungsstufe ermöglicht uns eine weitere Öffnung“, erklärt Sabine Müller, Sprecherin der Stadtwerke Hilden. Sitzplätze und Liegewiese sind aktuell noch durch Flatterband sichtbar abgesperrt.

„Wenn die Inzidenz dann für sieben Tage unter 50 liegt, wird es täglich zwei Zeitfenster, von acht bis 13 Uhr und von 14 bis 19 Uhr geben, allerdings für dann jeweils 1200 Schwimmgäste, und dann werden auch wieder die Liegewiesen zum Sonnenbaden zu nutzen sein“, so Müller.

Passionierte Schwimmerin nimmt langen Anfahrtsweg gerne in Kauf

Nicht mit Sonnenbaden, sondern mit Leistungsschwimmen halten es Hannelore und Manfred Bottin. Sie wohnen im Langenfelder Stadtteil Reusrath, doch zum privaten Schwimmtraining nehmen sie auch schon mal längere Anfahrtswege in Kauf. „Es funktioniert noch, es ist kaum zu glauben“, entfährt es Hannelore Bottin, und wer das passionierte Schwimm-Paar kennt, weiß, dass da reichlich Untertreibung mitschwingt.

Die mittlere Trainingsdistanz der beiden Schwimmer liegt bei zwei Kilometern, für die sie rund eine Stunde benötigen. Beide treten regelmäßig zu Seniorenwettkämpfen an und wollen nun ihren monatelangen Trainingsrückstand wettmachen – ab sofort auch wieder in Hilden. „Unter anderem habe ich bereits 13 Mal an Ocean-Schwimm-Wettkämpfen in Australien teilgenommen, aber momentan gibt es keine Möglichkeit, nach Australien zu kommen, aber vielleicht klappt es dann nächstes Jahr“, so Manfred Bottin, der sein Alter mit 80+ angibt.

Tickets: Tickets für das Waldbad gibt es am besten im Internet. Karten können bis zu drei Tage im Voraus gebucht werden. Ein negativer Test ist Pflicht.

www.waldbad.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Haaner Freizeit-Spaß beginnt am 24. September
Haaner Freizeit-Spaß beginnt am 24. September
Haaner Freizeit-Spaß beginnt am 24. September
Keine Hinweise auf männlichen Täter
Keine Hinweise auf männlichen Täter
Keine Hinweise auf männlichen Täter
Historischer Brief aus Solingen für 6000 Euro versteigert
Historischer Brief aus Solingen für 6000 Euro versteigert
Historischer Brief aus Solingen für 6000 Euro versteigert
Baby-Biber in Beyenburg haben die Flut überlebt
Baby-Biber in Beyenburg haben die Flut überlebt
Baby-Biber in Beyenburg haben die Flut überlebt

Kommentare