Sommer adé

Herbstanfang: Wetterdienst warnt vor Sturm

+

NRW Der Sommer in NRW soll laut DWD ab Freitagnachmittag endgültig vorbei sein. Es wird stürmisch und ungemütlich.

Nach zuletzt hochsommerlichen Temperaturen soll es nun ungemütlicher werden. Der Herbst ist in Nordrhein-Westfalen ankommen. Die Temperaturen sinken teilweise auf unter 20 Grad, wie ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes sagte.

Zum Freitagnachmittag kommt dabei zeitweise stürmischer Wind auf. Der DWD warnt vor Sturmböen mit bis zu 85 Kilometer pro Stunde. In diesem Zusammenhang kann eine Gefahr von herabfallenden Ästen oder anderen Gegenständen bestehen.

Vom Nordwesten ziehe eine Kaltfront über das Land, die auch Sturm und Regen mit sich bringe.

Auch am Wochenende zeige das Thermometer dann unter 20 Grad. Am Sonntag könnte sogar ein richtiges Sturmtief mit starken Böen und Niederschlägen über NRW ziehen.

Laut DWD ist der Sommer damit wohl endgültig vorbei. „Dass es dann noch mal eine längere Phase mit Temperaturen von über 25 Grad gibt, wird ab Ende September immer unwahrscheinlicher“, erklärte der Meteorologe. dpa/red

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kasino könnte die Kasse klingeln lassen

Kasino könnte die Kasse klingeln lassen

Jetzt fahren Rollstühle auch Treppen hoch

Jetzt fahren Rollstühle auch Treppen hoch

Der Protest gegen A-3-Ausbau wird stärker

Der Protest gegen A-3-Ausbau wird stärker

100 neue Arbeitsplätze entstehen in Sonnborn

100 neue Arbeitsplätze entstehen in Sonnborn

Schwebebahn: Mann schlägt Scheibe ein

Schwebebahn: Mann schlägt Scheibe ein

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren