Großeinsatz 

Großeinsatz in Wuppertal: Giftige Flüssigkeiten in Mehrfamilienhaus verschüttet 

+

WUPPERTAL In einem Wuppertaler Wohnhaus wurde eine giftige Flüssigkeit freigesetzt, das Haus musste evakuiert werden. Die Polizei sperrte die Umgebung ab.

Am Sonntagabend wurde die Wuppertaler Feuerwehr wegen eines Gefahrguteinsatzes zur Hermannstraße alarmiert. Hier soll nach ersten Informationen ein Mann gegen 21.30 Uhr Industriereinigungsmittel und mehrere weitere Substanzen im Keller eines Mehrfamilienhauses verschüttet haben. Die Substanzen reagierten miteinander und setzten giftige Dämpfe frei.

Eine Person soll dadurch verletzt worden sein und wurde ins Krankenhaus gebracht. Die anderen Hausbewohner wurden in einem Bus der Stadtwerke untergebracht. Mehrere Straßen im Umkreis des Hauses wurden während des Großeinsatzes durch die Polizei gesperrt.

Ob die Substanzen versehentlich vermischt und verschüttet wurden, ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der gesamte Einsatz dauerte etwa zweieinhalb Stunden. red

Weitere Blaulicht-Meldungen lesen Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Großstädte setzen Kita-Beiträge aus
Großstädte setzen Kita-Beiträge aus
Fieber-Check am Eingangstor
Fieber-Check am Eingangstor
„Es geht uns besser, aber noch nicht gut“
„Es geht uns besser, aber noch nicht gut“
Großstädte setzen Kita-Beiträge aus
Großstädte setzen Kita-Beiträge aus

Kommentare