Germanys Next Topmodel

GNTM: Dascha überzeugt Star-Designer auf Fashion Week

GNTM-Kandidatin Dascha aus Solingen konnte in dieser Woche auf dem Laufsteg überzeugen - hier beim Entscheidungswalk vor Heidi Klum und Lena Gercke.
+
GNTM-Kandidatin Dascha aus Solingen konnte in dieser Woche auf dem Laufsteg überzeugen - hier beim Entscheidungswalk vor Heidi Klum und Lena Gercke.

21-Jährige aus Solingen gehört bei GNTM nun zu den Top 7

Solingen. Ein neuer Job, Komplimente von Heidi Klum und Lena Gercke - und ein weiterer Schritt Richtung Finale bei GNTM: Dascha aus Solingen hat es in die Top 7 geschafft. In der am Donnerstag ausgestrahlten Folge musste sie gemeinsam mit Romina zur Entscheidung - beide Top-Favoritinnen jubelten am Ende gemeinsam über den Einzug in die nächste Runde. Dascha hat dabei eine Ausnahmestellung: Sie könnte als erstes Curvy Model überhaupt die Castingshow gewinnen.

Nachdem es zuletzt eher durchwachsen gelaufen war, konnte Dascha in dieser Woche rundum überzeugen. Diesmal drehte sich alles um die Fashion Week in Berlin. Während die anderen Mädchen in Berlin ihre ersten Casting-Einladungen erhielten, bereitete Dascha sich auf ihren ersten großen Job auf der Fashion Week vor.

Star-Designer: Dascha aus Solingen könnte das erste Curvy-Model im GNTM-Finale sein

Vor zwei Wochen hatte die Solingerin den ersehnten Laufsteg-Job von Star-Designer Kilian Kerner ergattert. Auch dabei hagelte es Komplimente: Kerner befand, dass Dascha eines der Top-15-Mädels ist, die er jemals auf seinem Catwalk hatte. „Ich habe nach dem Casting über sie nachgedacht und das ist das Beste was einem Model passieren kann“, begründet der Designer seine Entscheidung.

Für den Designer war sie dabei nicht nur eines der besten Mädchen, sondern auch das erste Curvy-Model bei seiner Show. Und er setzte noch einen drauf: „Heidi sagt immer, dass endlich ein Curvy-Model gewinnen soll. Heidi hier hast du es.“ Eine Erleichterung für Dascha, die in der vergangenen Woche zittern musste.

Mit einem rosa Tuch tanzend setzte Dascha am nächsten Tag sich, ihre Beine und ihren Po am Szene. Alles für einen Job einer Firma für Waxingstreifen. Beim Casting trat sie gegen Romina, Jasmin und Liliana an. Am Ende war es knapp, aber Dascha überzeugte die Kunden mit ihrer positiven Einstellung zu ihrem Körper und bekam dem Job. Damit hat Dascha in der bisherigen Staffel drei Jobs bekommen und zieht somit mit Kandidatin Soulin gleich. Beide haben damit die meisten Jobs der Staffel.

Entscheidung: Daschas positive Ausstrahlung kommt auch bei Model Lena Gercke gut an

Model Lena Gercke lobt Dascha zudem beim Entscheidungswalk, der gleichzeitig auch die About-you Fashionshow war, für ihre positive und sympathische Ausstrahlung: „Ich hab in kürzester Zeit gemerkt, was ein offener Mensch du bist. Du könntest meine beste Freundin werden“, sagt die GNTM-Siegerin der ersten Staffel und diesjährige Gastjurorin.

Auch Soulin bekommt nur positives Feedback. Kein Wunder also, dass es für beide ohne Probleme eine Runde weitergeht. Gehen musste in dieser Woche dafür Luca, die in der gesamten bisherigen Staffel noch keinen Job ergattern konnte. kab

So fing Daschas Reise bei GNTM an: Solingerin hat ersten GNTM-Erfolg eingefahren

Daschas zweiter Auftritt bei GNTM

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Falsche Stimmzettel aus Wahlkreis 103
Falsche Stimmzettel aus Wahlkreis 103
Falsche Stimmzettel aus Wahlkreis 103
Haaner Freizeit-Spaß beginnt am 24. September
Haaner Freizeit-Spaß beginnt am 24. September
Haaner Freizeit-Spaß beginnt am 24. September
Tempo 40: 60.000 wurden geblitzt
Tempo 40: 60.000 wurden geblitzt
Tempo 40: 60.000 wurden geblitzt
Die Nordbahntrasse erhält einen neuen Stopp
Die Nordbahntrasse erhält einen neuen Stopp
Die Nordbahntrasse erhält einen neuen Stopp

Kommentare