Sanierung

B 51: Gesamter Umbau liegt in einer Hand

+
Die B 51 in Hilgen wird umfassend umgebaut. 

BURSCHEID Nun soll es in Hilgen endlich losgehen. „Ende September, Anfang Oktober werden Sie etwas sehen“, kündigt Friedel Lamsfuhs an, Projektleiter beim Landesbetrieb Straßenbau NRW.

Von Ekkehard Rüger

Der Auftrag für die Sanierung der B 51 in Hilgen zwischen Witzheldener Straße und den Supermärkten in Dünweg ist vergeben. Den Zuschlag für alle sechs Ausschreibungslose hat die Martin-Wurzel-Baugesellschaft aus Jülich erhalten.

Erste Arbeit wird eine Anschüttung neben der Brücke über die alte Bahntrasse sein, um darüber später während des Brückenabrisses den Verkehr leiten zu können. Wenn die Anschüttung fertiggestellt ist, beginnt der Abriss der ersten Brückenhälfte – und damit auch der Einbahnstraßenverkehr in Richtung Wermelskirchen.

Fahrzeuge aus der Gegenrichtung werden dann an der Witzheldener Straße weiter über die K 2 umgeleitet. Lamsfuhs geht davon aus, dass der Abriss der Brücke und die damit verbundene Absenkung der Fahrbahn an dieser Stelle bis zum Jahresende abgeschlossen sind. Dann soll die Fahrbahn zumindest provisorisch wiederhergestellt sein. Im nächsten Jahr werden sich dann zunächst der Umbau des Raiffeisenplatzes zum Busverknüpfungspunkt und die Fertigstellung des letzten Stücks Radweg auf der Trasse anschließen.

Brückenabriss soll bis zum Jahresende abgeschlossen sein

Die sechs Ausschreibungslose umfassten den Umbau der B 51 samt Brückenabriss und zwei Kreisverkehren bis zur Höhe Ausfahrt Rewe-Markt, den Umbau des Raiffeisenplatzes, die dort noch ausstehenden Kanalarbeiten, die Fertigstellung des Alleenradweges, Arbeiten an den Gasleitungen sowie die komplette Straßenbeleuchtung in diesem Bauabschnitt. Derzeit geht man beim Landesbetrieb von einer 18-monatigen Bauzeit aus.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Er zeigt Schloss Burgs gruselige Seite

Er zeigt Schloss Burgs gruselige Seite

Raubüberfall am Bahnhof Oberbarmen

Raubüberfall am Bahnhof Oberbarmen

Bisher elf Störungen bei Schwebebahn

Bisher elf Störungen bei Schwebebahn

Springmann: Sohn verklagt Enkel

Springmann: Sohn verklagt Enkel

Elberfeld bekommt ein neues Gesicht

Elberfeld bekommt ein neues Gesicht

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren