Kunst

Foto-Ausstellung im Von der Heydt-Museum ist eröffnet

-
+
Neue Ausstellung im Von der Heydt-Museum. 

Wuppertal. „Eine neue Kunst – Fotografie und Impressionismus“ heißt die neue Ausstellung, die am Sonntag im Von der Heydt-Museum eröffnet worden ist.

Die Schau untersucht die Wechselwirkungen von Fotografie und Malerei im 19. Jahrhundert anhand von mehr als 80 wertvollen Aufnahmen aus öffentlichen und privaten Sammlungen aus Deutschland, Österreich und Frankreich, darunter Werke von Gustave Le Gray, Eugène Cuvelier, August Kotzsch und Heinrich Kühn.

Den künstlerischen Fotografien werden zentrale Werke aus der Sammlung des Wuppertaler Museums gegenübergestellt, darunter Kunst von Claude Monet, Camille Pissarro, Auguste Renoir und Alfred Sisley. Die Ausstellung ist eine Zusammenarbeit mit dem Museum Barberini in Potsdam und läuft bis zum 8. Januar am Turmhof 8.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Rúrik Gíslason klagt am Wuppertaler Gericht für sein „Let’s Dance“-Honorar
Rúrik Gíslason klagt am Wuppertaler Gericht für sein „Let’s Dance“-Honorar
Rúrik Gíslason klagt am Wuppertaler Gericht für sein „Let’s Dance“-Honorar
Eine Schwebebahn aus Klemmbausteinen
Eine Schwebebahn aus Klemmbausteinen
Eine Schwebebahn aus Klemmbausteinen
E-Autos können bald an der Laterne laden
E-Autos können bald an der Laterne laden
E-Autos können bald an der Laterne laden
Schwebebahn: Sanierung schränkt Zugang ein
Schwebebahn: Sanierung schränkt Zugang ein
Schwebebahn: Sanierung schränkt Zugang ein

Kommentare