Förderung für Sonnenstrom-Pioniere

Wuppertal. Die beiden Wuppertaler Wissenschaftler Patrick Görrn, Professor für Großflächige Optoelektronik, und Peter Witt, Professor für Technologie- und Innovationsmanagement, erhalten eine EU-Förderung über 150 000 Euro für das Projekt „ConPhoNo“ („Next Generation of Concentrated Photovoltaics Using Node Concentrators“). Görrn und Witt arbeiten daran, die marktreife konzentrierter Photovoltaikanlagen zu testen. An denen hatte Görrn schon seit 2015 mit Fördermitteln geforscht. Die konzentrierte Photovoltaik (CPV) nutzt Solarzellen deutlich effizienter aus als reguläre Photovoltaik. Sie verwendet Linsen, die das Sonnenlicht aufnehmen und bündeln können und platziert kleinere Solarzellen im Fokus dieser Linsen. So wird insgesamt 450-mal mehr Energie erzeugt. red

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kamioka rückt Wuppertal in den Fokus der Kulturwelt
Kamioka rückt Wuppertal in den Fokus der Kulturwelt
Kamioka rückt Wuppertal in den Fokus der Kulturwelt
Ex-Kämmerin gesteht Vorteilsnahme
Ex-Kämmerin gesteht Vorteilsnahme
Ex-Kämmerin gesteht Vorteilsnahme
Wenn die eigenen Kinder den Kontakt abbrechen
Wenn die eigenen Kinder den Kontakt abbrechen
Wenn die eigenen Kinder den Kontakt abbrechen
Student sendet „Corona-Karten“
Student sendet „Corona-Karten“
Student sendet „Corona-Karten“

Kommentare