Einsatz

Feuerwehr befreite Pinscher "Milou" aus Fuchsbau

+
Die Feuerwehr konnte den Hund befreien.

Die Kettensäge trieb den Hund freiwillig wieder nach draußen.

Düsseldorf. Aufgeregt meldete sich eine Hundebesitzerin am Donnerstagnachmittag bei der Feuerwehr. Ihr erst elf Monate alter Pinscher "Milou" war auf dem Niederkasseler Deich in einem Fuchsbau verschwunden und kam nicht wieder heraus.

Die Retter der Wache Quirinstraße machten sich auf den Weg nach Lörick. Um den zugewachsenen Eingang des Baus freizumachen, setzten sie eine Kettensäge ein. Der Krach war "Milou" offenbar nicht geheuer. Er schaute aus einem anderen Loch des Fuchsbaus kurz hinaus, um dann wieder darin zu verschwinden. Daraufhin schnitten die Feuerwehrleute auch den Eingang frei. Der Lärm ging dem Pinscher so sehr auf die Nerven, dass er danach freiwillig heraus kam und von seinem Frauchen in Empfang genommen werden konnte. si

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Fahrradfahren mit Wasserstoffantrieb
Fahrradfahren mit Wasserstoffantrieb
Fahrradfahren mit Wasserstoffantrieb
Nächster Streik: Das müssen Pendler wissen
Nächster Streik: Das müssen Pendler wissen
Nächster Streik: Das müssen Pendler wissen
Wuppertal ist schön, absurd und hässlich
Wuppertal ist schön, absurd und hässlich
Wuppertal ist schön, absurd und hässlich
Japanische Woche startet am 11. Oktober
Japanische Woche startet am 11. Oktober
Japanische Woche startet am 11. Oktober

Kommentare