Tierisch

Elefanten im Wuppertaler Zoo genießen ein weihnachtliches Menü

 Kinder hängten mit Begeisterung Leckereien für die Elefanten an die Tannenbäume.
+
Kinder hängten mit Begeisterung Leckereien für die Elefanten an die Tannenbäume.

Wuppertal. Kinder und Erwachsene schmückten im Zoo Tannenbäume - mit allerlei Leckereien für die Dickhäuter.

Von Waltraut Rass

Auch für die Elefanten im Zoo wurde es weihnachtlich: Kinder schmückten gemeinsam mit ihren Eltern Tannenbäume mit Leckereien für die Elefanten. Weil so viele Besucher zu der Veranstaltung gekommen waren, ging das Schmücken recht schnell vonstatten. Aleyna, Karlsson und Hannah machten das schon wie echte Profis. „Wir haben auch schon mal schmücken geholfen“, geben alle drei zu.

Nachdem alle Weihnachtsbäume geschmückt waren und aus Sicherheitsgründen auch wirklich alle Besucher das Elefanten-Außengehege verlassen hatten, wurden die Dickhäuter nach einer fünfminütigen Pause ins Außengehege gelassen. Die Tiere wussten schon, dass sie etwas erwartet. „Die riechen das und scharren schon mit den Hufen – ach die haben ja gar keine Hufe“, scherzt Gustav Röckener. Der 65-jährige Tierpfleger ist seit 50 Jahren in seinem Beruf und kennt die Elefanten schon seit zwanzig Jahren. Er könne mit den Erlebnissen mit den sanften Riesen Bücher füllen.

Erst kamen die Jungtiere in leichtem Trab erwartungsvoll nach draußen, die erwachsenen Tiere folgten. Mittendrin Mali, das Elefanten-Baby, das erst zwei Monate alt ist. Manierlich pflückten sie mit ihren Rüsseln das Gemüse von den Zweigen. Normalerweise beginnen die Elefanten so den Tag. „Heute Morgen hatten sie ein bisschen weniger zum Frühstück. Dafür haben sie jetzt drei Kisten Äpfel, zwei Kisten Möhren, Kohl und verschiedene andere leckere Sachen bekommen und das schmeckt ihnen sehr, sehr gut“, weiß Röckener. Die Elefanten fraßen zum Schluss auch die Tannenbäume komplett auf.

„Wir haben nicht so viele Besucher erwartet, wir haben mit etwa 30 bis 40 gerechnet und gekommen sind über 100 oder 120, ich habe sie jetzt nicht gezählt. Aber das ist ein Riesenerfolg“, freuen sich Gustav Röckener und Maria Spätling von der Öffentlichkeitsarbeit. „Das ist ein großer Spaß für alle Kinder und auch für Erwachsene – und natürlich für die Elefanten. Die freuen sich besonders darauf, weil sie ganz viel Obst und Gemüse bekommen.“

Für Sina Hoefer-Schulz war es „ein schönes Ereignis, die Elefantenanlage von innen zu sehen“. Ihre Söhne fanden es „superspannend“. Sie möchten beim nächsten Mal wiederkommen. „Wir interessieren uns nicht nur für Elefanten und sind wieder regelmäßige Zoogänger, seit unsere Enkelin begeisterte Tierbeobachterin ist“, erzählt Dieter Kroll. 

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wuppertaler Kitchen-Beach wird bei Besuchern gut angenommen
Wuppertaler Kitchen-Beach wird bei Besuchern gut angenommen
Wuppertaler Kitchen-Beach wird bei Besuchern gut angenommen
Trainerlegende gibt seine Fußballweisheiten im Bergischen weiter
Trainerlegende gibt seine Fußballweisheiten im Bergischen weiter
Trainerlegende gibt seine Fußballweisheiten im Bergischen weiter
Hauch von Antike weht über dem Döppersberg
Hauch von Antike weht über dem Döppersberg
Hauch von Antike weht über dem Döppersberg

Kommentare