Einbruchserie: 34-Jähriger steht erneut vor Gericht

Wuppertal -dilo- Ein 34 Jahre alter Angeklagter muss sich erneut wegen regionaler Wohnungseinbrüche vor dem Landgericht in Wuppertal verantworten. Der Mann soll zusammen mit Mittätern in Gebäude in Haan, Erkrath und Heiden im Münsterland gestohlen haben. Die Gruppe sei in angemieteten Wagen zu ihren Tatorten gefahren. Ein Verleiher fand beim Reinigen eines Pkw vergessenen Schmuck und Einbruchshandschuhe in der Rückbank.

In einem früheren Prozess wurde ein Mann verurteilt, der durch eine genetische Fingerabdruck-Spur an einem Tatort in Solingen belastet war. Er benannte während seiner Verhandlung den 34-Jährigen als Mittäter bei anderen Wohnungseinbrüchen. Es folgte eine Kette von Prozessen, in denen die Männer sich jeweils gegenseitig belasteten.

Im nun beginnenden Verfahren geht es für den Angeklagten um insgesamt mehr als 13 Jahre Gefängnis. Darin eingerechnet sind andere, bereits rechtskräftige Verurteilungen. Das Landgericht muss Urteil und Strafe neu prüfen, nachdem der Bundesgerichtshof einen Rechtsfehler in einer früheren Verhandlung festgestellt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schloss Lüntenbeck erstrahlt in neuem Licht
Schloss Lüntenbeck erstrahlt in neuem Licht
Schloss Lüntenbeck erstrahlt in neuem Licht
Keine Impfstoffproduktion mehr in Wuppertal
Keine Impfstoffproduktion mehr in Wuppertal
Keine Impfstoffproduktion mehr in Wuppertal
Das Gänsegeschäft läuft gut an
Das Gänsegeschäft läuft gut an
Das Gänsegeschäft läuft gut an
Corona-Kirmes auf dem Carnaper Platz
Corona-Kirmes auf dem Carnaper Platz

Kommentare