Landtagswahl

Ein „Wahl-o-mat mit bergischer Brille“

Landtagskandidaten zu Gast bei der IHK, v.l.: Thorsten Kabitz (Radio RSG), Eva Miriam Fuchs (Grüne), Hans-Jörg Herhausen (CDU), Josef Neumann (SPD), Emel Köse (Linke), Marcel Hafke (FDP), Hartmut Beucker (AfD), Michael Wenge und Henner Pasch (IHK). Foto:
+
Landtagskandidaten zu Gast bei der IHK, v.l.: Thorsten Kabitz (Radio RSG), Eva Miriam Fuchs (Grüne), Hans-Jörg Herhausen (CDU), Josef Neumann (SPD), Emel Köse (Linke), Marcel Hafke (FDP), Hartmut Beucker (AfD), Michael Wenge und Henner Pasch (IHK).

Sechs Landtagskandidaten waren in Wuppertal beim Parlamentarischen Abend der bergischen Wirtschaftsjunioren und der IHK.

Von Katharina Rüth

Wuppertal. Knapp vier Wochen vor der Wahl am 15. Mai stellten sich zwei Kandidatinnen und vier Kandidaten im Plenarsaal der Bergischen Industrie- und Handelskammer (IHK) den Fragen von Moderator Thorsten Kabitz, Chefredakteur von Radio RSG. Eingeladen zu diesem Parlamentarischen Abend hatten die Bergische IHK und die bergischen Wirtschaftsjunioren. Teilgenommen haben Hans-Jörg Herhausen (CDU), Josef Neumann (SPD), Marcel Hafke (FDP), Eva Miriam Fuchs (Bündnis 90/Die Grünen), Emel Köse (Die Linke) und Hartmut Beucker (AfD).

IHK-Präsident Henner Pasch sprach schon zur Begrüßung und erneut in der späteren Diskussion an, dass bei öffentlichen Projekten die Instandhaltung nicht aus dem Blick verloren werden dürfe: Straßen und Schulen seien marode. Kein Unternehmen könne so mit Investitionen umgehen. Der stellvertretende Kreissprecher der Wirtschaftsjunioren Wuppertal, Thuvaragan Nesapalan, forderte in seiner Begrüßung die Kandidaten auf, bei ihren Entscheidungen die junge Generation nicht zu vergessen.

Vor 80 Gästen wurden in zwei Stunden viele Fragen beantwortet

Vor rund 80 Gästen nannte Kabitz die Veranstaltung einen „Wahl-o-maten mit bergischer Brille“ und führte in rund zwei Stunden durch viele Themen, brachte die Kandidaten mit immer neuen Frageformaten dazu, Stellung zu beziehen.

Hans-Jörg Herhausen (CDU) fordert eine Stärkung der Wirtschaft durch Bürokratieabbau. Marcel Hafke (FDP) nannte die Digitalisierung und Bildung als wichtige Themen. Josef Neumann (SPD) mahnte eine Lösung des Altschuldenproblems an, bekannte sich zum Industrieland NRW, das die Wende zu einer klimaverträglichen Industrie schaffen müsse. Emel Köse (Linke) fordert eine Reform der Bildung mit dem Fernziel einer Schule ohne Noten. Eva Maria Fuchs (Grüne) will die Kommunen wieder handlungsfähig machen und setzt auf Kreislaufwirtschaft. Hartmut Beucker war für eine Altschuldenlösung - insofern die Kommunen sorgsam mit dem Geld wirtschafteten. Beim Thema Energie verwiesen Herhausen und Hafke auf bisherige Entlastungen und forderten weitere, Herhausen etwa bei der Pendlerpauschale.

Landtagswahl 2022 in Remscheid: Kandidaten, Ergebnisse, Wahlkreis

Alle Kandidatinnen und Kandidaten setzten auf den Ausbau der erneuerbaren Energien, Neumann und Fuchs kritisierten die Abstandsregeln für Windräder. Viel wurde über Bildung diskutiert, einig war man sich, dass Corona Schwachstellen offengelegt hat. Hafke: „Wir sind froh, dass die Digitalisierung in der Schule angestoßen wurde.“ Fuchs forderte Lehrmittelfreiheit auch bei der digitalen Ausstattung. Neumann forderte mehr Investitionen in Schulgebäude. Fuchs erklärte, eine höhere Bezahlung von Anfang an könne den Lehrerberuf attraktiver machen, Neumann mahnte an, auch Zuwanderern den Einstieg zu erleichtern. Neumann forderte auch eine Stärkung der Hochschulen.

Beim Thema Gewerbeflächen forderte Neumann, alte Flächen - etwa der Firma Schaeffler - aufzubereiten. Zudem forderte er einen Neustart im Gesundheitswesen und bei der Bildung, auch eine Stärkung der dualen Ausbildung. Für Herhausen sind weitere Gewerbeflächen entscheidend, auch weil sonst zu viele Unternehmen abwandern.

Hintergrund

Die Wirtschaftsjunioren Wuppertal sind Teil eines nationalen und internationalen Verbandes, in dem sich junge Unternehmer und Führungskräfte vernetzen, fortbilden und engagieren. Derzeit gehören rund 90 Mitglieder dazu.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schwerer Verkehrsunfall bei Wendemanöver
Schwerer Verkehrsunfall bei Wendemanöver
Schwerer Verkehrsunfall bei Wendemanöver

Kommentare