Blaulicht

Überfall auf Friseur in Derendorf: Täter flüchtet mit Bargeld

Symbolbild.
+
Am Montagabend wurde in Düsseldorf-Derendorf ein Friseur überfallen. (Symbolbild).

In der Tiefgarage an der Münsterstraße wurde der Salon-Inhaber ins Gesicht geschlagen. Die Polizei bittet nun um Hinweise von Zeugen.

  • Am Montagabend kam es in Düsseldorf-Derendorf in einer Tiefgarage zu einem Überfall 
  • Dabei wurde der Inhaber eines Friseursalons geschlagen und seiner Tageseinnahmen beraubt
  • Der Täter flüchtete mit dem Geld, es liegt eine Täterbeschreibung vor

Düsseldorf. Die Polizei fahndet nach einem Räuber, der am Montagabend den Inhaber eines Friseursalons in Düsseldorf-Derendorf überfallen hat. Der Tatverdächtige flüchtete mit den Tageseinnahmen. Die Polizei bittet Zeugen, die etwas gesehen haben, um Hinweise.

Wie die Polizei berichtet, war ein 74-jähriger Mann am Montag gegen 19.10 Uhr in einer Tiefgarage an der Münsterstraße unterwegs. Er hatte Bargeld aus seinem Friseursalon in seiner Aktentasche dabei und war auf dem Weg zu seinem Auto. Plötzlich griff ihn ein unbekannter Täter an und schlug ihn ins Gesicht. Als der 74-Jährige zu Boden stürzte, entriss der Angreifer ihm seine Aktentasche mit dem Bargeld. Anschließend flüchtete der Täter mit seiner Beute über die Zufahrtsrampe für Autos aus der Tiefgarage auf die Münsterstraße.

Überfall in der Tiefgarage: Diese Täterbeschreibung gibt es

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Er ist etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß, 25 bis 30 Jahre alt, hat einen auffälligen Gang sowie eine sportliche Statur. Er hatte keinen Bart. Außerdem trug er eine schwarze, ins Gesicht gezogene Wollmütze und eine dunkle Jacke.

Hinweise nimmt das Raubkommissariat KK 13 unter der Telefonnummer 0211-8700 entgegen.

Auch für diese Straftat sucht die Polizei Zeugen: In Wuppertal wurde kürzlich eine Tankstelle in Langerfeld überfallen. Der unbekannte Täter bedrohte die Mitarbeiterin mit einem Messer.

Im Märkischen Kreis in NRW wurden in kurzer Zeit Tankstellen überfallen: Binnen vier Tagen gab es jetzt in Menden bei Dortmund die zweite bewaffnete Tat. Sind da Serientäter in NRW am Werk?

Äußerst brutal sind drei Räuber bei einem Überfall auf eine Postfiliale in Münster vorgegangen: Das Trio sperrte eine Mitarbeiterin im Bad des Geschäftslokals ein. Zur Tarnung benutzten die Räuber einen Kinderwagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Junge Forscher erleben die Steinzeit
Junge Forscher erleben die Steinzeit
RB 48 fällt auf einem Streckenabschnitt aus
RB 48 fällt auf einem Streckenabschnitt aus
RB 48 fällt auf einem Streckenabschnitt aus
RB 48 fällt auf einem Streckenabschnitt aus
Parkgebühren schon vor Ratsentscheid erhöht
Parkgebühren schon vor Ratsentscheid erhöht

Kommentare