Blaulicht

Unbekannter attackiert Zeitungsboten mit Hammer

+
Polizei im Einsatz (Symbolbild).

DÜSSELDORF Ein Zeuge, der dem Verletzten helfen wollte, wurde ebenfalls von dem Unbekannten angegriffen. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Völlig unklar sind die Hintergründe zu einer Körperverletzung in der Nacht zu Mittwoch in Lichtenbroich. Ein Unbekannter hatte einen Zeitungszusteller unvermittelt mit einem Hammer attackiert und ihn verletzt. Anschließend verletzte er einen weiteren Mann, der dem Opfer zur Hilfe eilen wollte. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Zur Tatzeit trug der 61-Jährige am Matthiaskirchwegs Zeitungen aus, als er zwei unbekannte Männer bemerkte, die sich unterhielten. Nach einem kurzen Gespräch mit den beiden näherte sich von hinten ein weiterer Mann und attackierte ihn unvermittelt mit einem Hammer. Im Anschluss flüchtete der Unbekannte. Ein Zeuge, der die Hilferufe des 61-Jährigen wahrnahm, fuhr mit seinem Auto zum Verletzen, um ihm zu helfen. Der unbekannte Täter riss jedoch die Fahrertür auf und griff den Fahrer an. Nach einer kurzen körperlichen Auseinandersetzung flüchtete er in Richtung Volkardeyer Weg. Beide Geschädigten mussten ärztlich behandelt werden.

Der Tatverdächtige ist etwa 20 bis 25 Jahre alt und ungefähr 1,80 bis 1,85 Meter groß. Er hat kurze schwarze Haare und einen schwarzen Dreitagebart. Er war mit einer dunklen Lederjacke bekleidet. red

Hinwiese nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 34 der Düsseldorfer Polizei unter 0211-8700 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wuppertaler Bühnen: Im Sommer droht Insolvenz
Wuppertaler Bühnen: Im Sommer droht Insolvenz
Rheinbahn verteilt Spucktüten
Rheinbahn verteilt Spucktüten
Feuerwehr Wuppertal rettet Pferd aus Misthaufen
Feuerwehr Wuppertal rettet Pferd aus Misthaufen
Wuppertal: Deutscher Ring ab 15. Februar wieder frei
Wuppertal: Deutscher Ring ab 15. Februar wieder frei

Kommentare