Politik

CDU: Ex-OB Peter Jung wirbt für grünen OB-Kandidaten

+
Uwe Schneidewind hat immer mehr prominente Fürsprecher in der CDU.

WUPPERTAL Initiative namhafter Mitglieder ist für Uwe Schneidewind als gemeinsamen Kandidaten von Christdemokraten und Grünen.

Die Suche eines Oberbürgermeister-Kandidaten droht für die Wuppertaler CDU zur Zerreißprobe zu werden. Nun versammeln sich Mitglieder um Alt-Oberbürgermeister Peter Jung, die eine Kandidatur von Uwe Schneidewind unterstützen – den grünen Präsidenten des Wuppertal Instituts. Er habe das Zeug, Wuppertal voranzubringen. Zu den Unterzeichnern des Aufrufs zählen der ehemalige Parteivorsitzende der CDU, Hermann-Josef Richter, und die Vorsitzende der Jungen Union, Caroline Lünenschloss.

Ex-OB Peter Jung stellt sich gegen den Kreisvorstands-Beschluss der CDU.

Damit setzen sich parteiinterne Querelen fort. Vor wenigen Monaten erst hat Matthias Nocke den langjährigen Vorsitzenden Rainer Spiecker in einer Kampfabstimmung aus dem Amt gedrängt. Im Zuge dieses Ergebnisses legte der einflussreiche Vorsitzende der Fraktion im Stadtrat, Michael Müller, sein Amt nieder. Die Partei kam danach kaum zur Ruhe. Vor wenigen Tagen hatte sich der Kreisvorstand bei wenigen Enthaltungen noch einstimmig gegen eine Kandidatur Schneidewinds auch für die CDU ausgesprochen. Nun vertritt zumindest das Vorstandsmitglied Lünenschloss eine andere Meinung.

Neue Irritationen hatte Nocke selbst mit dem Vorschlag ausgelöst, seine Ehefrau ins Rennen um den Oberbürgermeisterposten schicken zu wollen. Die Personalie wurde frühzeitig durchgestochen und damit eigentlich schon unmöglich gemacht.

In der Frage, wer als Gegenkandidat zum amtierenden OB Andreas Mucke (SPD) antreten soll, gibt es zahlreiche Befürworter eines gemeinsamen Kandidaten mit den Grünen. Auch die Gruppe um Alt-Oberbürgermeister Peter Jung ist von den Qualitäten Uwe Schneidewinds überzeugt: Er habe Eigenschaften, die für eine zukunftsfähige Politik für Wuppertal gebraucht würden. Er ist seit acht Jahren Präsident des Wuppertal Instituts. Die Denkfabrik beschäftigt sich mit Umwelt- und Klimathemen und damit, wie Stadtgesellschaften sich verändern.

Jung: Schneidewind ist kompetent, sympathisch, trifft Nerv der Jugend

In seiner Eigenschaft als Präsident und Mitglied des Club of Rome, der sich auf höchster wissenschaftlicher Ebene mit einer nachhaltigen Zukunft für die Menschheit befasst, ist Schneidewind international vernetzt. Er sei kompetent, sympathisch, pragmatisch zupackend, führungsstark und könne zuhören. „Er trifft den Nerv der Jugend und spricht ihre Sprache, ohne sich anzubiedern.“ ll/red

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die ungewisse Zukunft der Düsseldorfer Umweltspur
Die ungewisse Zukunft der Düsseldorfer Umweltspur
Chinesische Krabbe auf der Straße entdeckt
Chinesische Krabbe auf der Straße entdeckt
Innogy-Manager Günther nach Säure-Angriff: „Ich hätte sterben können“
Innogy-Manager Günther nach Säure-Angriff: „Ich hätte sterben können“
Hochzeitsmesse spricht Besucher an
Hochzeitsmesse spricht Besucher an

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren