Expressionismus

Ausstellung „Brücke und Blauer Reiter“ ist beendet

Auch am letzten Tag der Ausstellung bildete sich eine Schlange vor dem Museum. Foto: Stefan Fries
+
Auch am letzten Tag der Ausstellung bildete sich eine Schlange vor dem Museum.

Wuppertal. Die Expressionismus-Ausstellung „Brücke und Blauer Reiter“ haben rund 40.000 Besucher im Von der Heydt-Museum gesehen.

Am Sonntag gab es die letzte Gelegenheit – die Zeitfenster, die wegen Corona reserviert werden mussten, waren allerdings schon Tage vorher ausgebucht. Seit dem 21. November hingen die Bilder im Museum am Turmhof, die unter anderem von Gabriele Münter, Wassily Kandinsky, Alexej Jawlensky, Karl Schmidt-Rottluff und Ernst Ludwig Kircher geschaffen wurden.

Die Künstlergruppen haben einen Beitrag zur Klassischen Moderne geleistet. Die Ausstellung zeigte das Zusammenwirken der Formationen. Sie wurde gemeinsam mit dem Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, und den Kunstsammlungen Chemnitz ermöglicht, hinzu kamen Leihgaben. Die Sammlungsbestände wurden erstmals in dieser Form zusammengeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Busfahrerin verliert Kontrolle und klemmt Taxi ein
Busfahrerin verliert Kontrolle und klemmt Taxi ein
Busfahrerin verliert Kontrolle und klemmt Taxi ein
Schwerer Verkehrsunfall bei Wendemanöver
Schwerer Verkehrsunfall bei Wendemanöver
Schwerer Verkehrsunfall bei Wendemanöver
Tötungsdelikt: Spur führt nach Solingen
Tötungsdelikt: Spur führt nach Solingen
Tötungsdelikt: Spur führt nach Solingen
Wuppertal steuert auf Nothaushalt zu
Wuppertal steuert auf Nothaushalt zu
Wuppertal steuert auf Nothaushalt zu

Kommentare