Mobilität

WSW beginnen Instandsetzung der Schwebebahn

Die Schwebebahn steht zurzeit still. Archivfoto: Andreas Fischer
+
Die Schwebebahn steht zurzeit still.

Die Arbeiten zur pünktlichen Wiederaufnahme des Regelbetriebs der Schwebebahn gehen voran.

Wuppertal. Sowohl die WSW als auch der Schwebebahn-Hersteller Kiepe Electric arbeiten dazu parallel. Während die Mängelbeseitigung an den Schwebebahnen die wichtigste Aufgabe des Herstellers Kiepe Electric darstellt, arbeiten die WSW federführend daran, den Räderverschleiß zu reduzieren. Dazu haben die WSW in dieser Woche mit der Instandsetzung der Fahrschiene begonnen. Der atypische Verschleiß der Schwebebahn-Räder hatte die 26 Kilometer lange Schiene an zahlreichen Stellen beschädigt. 

Die meisten dieser Schienenabschnitte können durch Schleifen wieder instandgesetzt werden. Bei gravierenden Schäden müssen jedoch einzelne Schienenstücke von mehreren Metern Länge komplett ersetzt werden. Im Zuge der Arbeiten an der Schiene erfolgen parallel Wartungsmaßnahmen an den Personen-Sicherungseinrichtungen auf dem Gerüst.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Auf der Spur der „Lost Places“ im Tal
Auf der Spur der „Lost Places“ im Tal
Auf der Spur der „Lost Places“ im Tal
Wuppertal taucht wegen Adolphe Binder im Schwarzbuch auf
Wuppertal taucht wegen Adolphe Binder im Schwarzbuch auf
Wuppertal taucht wegen Adolphe Binder im Schwarzbuch auf
Zweiter Springmann-Prozess: Urteil fällt
Zweiter Springmann-Prozess: Urteil fällt
Zweiter Springmann-Prozess: Urteil fällt
Fledermaus-Schutz: Tunnel gesperrt
Fledermaus-Schutz: Tunnel gesperrt
Fledermaus-Schutz: Tunnel gesperrt

Kommentare