„Bauhausfolgen“ der Wuppertaler Designlehre

+
Kurator Thomas Schriefers zeigt einige der Exponate im Kolkmannhaus.  Foto: Andreas Fischer

Heute

Wuppertal. Unter dem Titel „Bauhausfolgen – Design-Lehre in Wuppertal 1919 – 1949 – 2019“ hat das Institut für angewandte Kunst- und Bildwissenschaften der Bergischen Uni eine Ausstellung auf die Beine gestellt. Es geht um die Bedeutung des Bauhauses für die gestalterische Ausbildung im Tal. Vor 70 Jahren wurde die Werkskunstschule Wuppertal neu formiert. Präsentiert werden mehr als 100 Exponate, vom Plakat bis zu Möbeln und Metallkonstruktionen. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 27. März (geschlossen bis 6. Januar), mittwochs bis freitags, 14 bis 19 Uhr im Kolkmannhaus an der Hofaue 51-55. red

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Großstädte setzen Kita-Beiträge aus
Großstädte setzen Kita-Beiträge aus
Fieber-Check am Eingangstor
Fieber-Check am Eingangstor
„Es geht uns besser, aber noch nicht gut“
„Es geht uns besser, aber noch nicht gut“
Großstädte setzen Kita-Beiträge aus
Großstädte setzen Kita-Beiträge aus

Kommentare