Bühne

Ballet Revolución tanzt wieder in Düsseldorf

Bei Ballet Revolución wird klassisches Ballet mit Einflüssen aus Modern Dance und Lateinamerika kombiniert.
+
Bei Ballet Revolución wird klassisches Ballet mit Einflüssen aus Modern Dance und Lateinamerika kombiniert.
  • Andreas Kratz
    VonAndreas Kratz
    schließen

Kubanische Gruppe geht zum 10-jährigen Bestehen auf Tour.

Von Stephan Eppinger

Düsseldorf. Zum zehnjährigen Bühnenjubiläum kommt Ballet Revolución nach Deutschland.Vom 17. bis 22. Januar macht die Tanzshow Ballet Revolución im Capitol Theater in Düsseldorf Halt. Dabei trifft zurückhaltende Eleganz auf körperbetonte Erotik. Auf Streetdance-Moves folgen akrobatische Sprünge, Pirouetten oder geschmeidige Hebefiguren.

Seit zehn Jahren begeistern die jungen Kubaner die Tanzwelt: Bereits sechs Tourneen führten sie von Havanna nach Europa, Asien und Australien. Mehr als eine Million Zuschauer erlebten die getanzte Leidenschaft live. Auch Queen Elizabeth II. war laut Veranstalter 2012 während der Londoner Royal Variety Performance ‚very amused‘.

Die Jubiläumstour startet im Dezember und besucht bis Sommer 2023 zahlreiche Städte. Zu Erleben gibt es neue Choreographien zu live gespielten internationalen Hits von Superstars wie Ed Sheeran, Dua Lipa, Camila Cabello, Coldplay und Justin Timberlake.

In Szene gesetzt wird die Show mit ihren besonderen Lichteffekten sowie durch aufregende Kostüme. Letztere designt vom „König der Highheels“ Jorge González: „Die andauernde Faszination von Ballet Revolución liegt sicher in der Lebensfreude, die die Show bei jedem Auftritt vermittelt.“ Die Köpfe hinter den aufregenden Tänzen des Ensembles sind die beiden Choreographen Roclan González Chávez und Aaron Cash. Von ihnen stammt die Mischung aus klassischem Ballett, Modern Dance und Hip-Hop, die mit Rumba oder Salsa abgerundet sind.

„Die meisten Tänzer tanzen mit der Musik“, sagt Aaron Cash. „Die Kubaner aber tanzen in ihr.“ Und Chávez ergänzt: „Kubanische Tänzer bewegen sich anders als alle anderen Tänzer der Welt.“ Dieses kubanische Bewegungsgefühl sei das Erfolgsrezept des Ensembles. „Der afro-kubanische Tanzstil gibt ihnen eine große Lockerheit in den Schultern und Hüften. Tanzen ist reine Passion“, erklärt Chávez.

Die multikulturellen Wurzeln Kubas spürt man im Tanz

Auf Kuba existiert ein eigener, ursprünglicher Tanzstil – die kubanische Schule. Sie ist eine Verbindung der französischen, russischen, britischen und amerikanischen Schulen mit den multikulturellen Wurzeln Kubas. Die Tänzer von Ballet Revolución zählen zu den besten der Welt: Sie wurden an der international hoch angesehenen Tanzhochschule Escuela Nacional de Arte und der berühmten Escuela Nacional de Ballet ausgebildet.

Termine

Die Jubiläumstournee ist vom 17. bis 22. Januar 2023 im Capitol Theater Düsseldorf. Dienstag bis Samstag sind die Vorstellungen je um 19.30 Uhr. Am Wochenende gibt es zusätzliche Vorstellungen. Tickets gibt es ab 37,50 Euro im Vorverkauf.

ballet-revolucion.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ermittlungen gegen Polizisten wegen Missbrauchsverdachts
Ermittlungen gegen Polizisten wegen Missbrauchsverdachts
Ermittlungen gegen Polizisten wegen Missbrauchsverdachts
Wuppertaler Weihnachtsmarkt: Gemischte Gefühle bei den Beschickern
Wuppertaler Weihnachtsmarkt: Gemischte Gefühle bei den Beschickern
Wuppertaler Weihnachtsmarkt: Gemischte Gefühle bei den Beschickern
Schaurig schön: Die Halloween-Party in der Alten Schlossfabrik
Schaurig schön: Die Halloween-Party in der Alten Schlossfabrik
Schaurig schön: Die Halloween-Party in der Alten Schlossfabrik
S 68 fällt einen Monat aus - Diese Halte sind betroffen
S 68 fällt einen Monat aus - Diese Halte sind betroffen
S 68 fällt einen Monat aus - Diese Halte sind betroffen

Kommentare