Burscheid

Balkantrasse: Skateboarder tödlich verunglückt

Trotz umgehender Erster-Hilfe-Maßnahmen vor Ort kam für einen 44-jährigen Mann aus Langenfeld jede Hilfe zu spät. Der Skateboarder verstarb nach einem Sturz an der Balkantrasse in Burscheid.
+
Trotz umgehender Erster-Hilfe-Maßnahmen vor Ort kam für einen 44-jährigen Mann aus Langenfeld jede Hilfe zu spät. Der Skateboarder verstarb nach einem Sturz an der Balkantrasse in Burscheid.

44-Jähriger war mit einer Gruppe unterwegs.

Burscheid. Ein Skateboarder (44) ist am Samstag auf der Balkantrasse in Burscheid so schwer gestürzt, dass er noch am Unfallort verstarb.

Wie die Polizei berichtet, war der 44-Jährige aus Langenfeld als Teil einer Skateboard- und BMX-Rad-Gruppe gegen 18.20 Uhr auf dem Burscheider Abschnitt der alten Bahntrasse unterwegs. Im Bereich der Einmündung „Egger Weg“ habe er einen anderen Radfahrer überholt. Anschließend verlor er aus bislang unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Skateboard, berichtet die Polizei. Der Mann stürzte und zog sich schwere Kopfverletzungen zu.

Trotz umgehender Erste-Hilfe-Maßnahmen anderer Passanten verstarb der Mann noch am Unfallort. Die Polizei hat, wie üblich in diesen Fällen, die Ermittlungen aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Den Panorama-Radweg geführt erkunden
Den Panorama-Radweg geführt erkunden
Den Panorama-Radweg geführt erkunden
Peter König ist traurig, wenn er die Altstadt sieht
Peter König ist traurig, wenn er die Altstadt sieht
Peter König ist traurig, wenn er die Altstadt sieht
"Scheisse geparkt": Wenn Bürger mit Zetteln gegen schlechte Parker kämpfen
"Scheisse geparkt": Wenn Bürger mit Zetteln gegen schlechte Parker kämpfen
"Scheisse geparkt": Wenn Bürger mit Zetteln gegen schlechte Parker kämpfen
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare