Bändchen ersetzt den Impfpass

2G im Einzelhandel

Hilden -dup- Die 2G-Regel, die seit Samstag gilt, sorgte zu Wochenbeginn nicht für eine leere Mittelstraße. Damit das so bleibt und die Kunden nicht vom ständigen 2G-Nachweisen ihre Weihnachtsgeschenke lieber online kaufen, möchten Einzelhandel und Stadtmarketing die Einlasskontrollen vereinfachen – einmal Zertifikat und Ausweis vorlegen, den restlichen Tag ohne Kontrolle in allen Geschäften shoppen können. Das ist der Plan.

„Die Corona-Schutzverordnung mit ihrer Forderung nach 2G-Kontrolle stellt den sogenannten nicht privilegierten Einzelhandel vor große Herausforderungen. Die Verordnung bietet aber die Möglichkeit zur Vereinfachung der geltenden Einlasskontrollen durch fälschungssichere und tagesaktuelle Prüfnachweise“, sagt Stadtmarketing-Geschäftsführer Volker Hillebrand. „Konkret bedeutet dies, dass man zum Beispiel mit (Datums-)Stempel oder tages-unterschiedlichen Kontrollbändchen arbeiten darf, um kontrollierte Kunden zu kennzeichnen und diesen so den Zugang ins nächste Geschäft zu vereinfachen“, so Hillebrand.

Verschiedenfarbige Bändchen befinden sich bereits auf dem Postweg nach Hilden, erklärt Hillebrand. „Wir haben sechsmal 5000 Bändchen bestellt, für jeden Tag eine andere Farbe“, sagt er. 30 000 sind es insgesamt. Ab Donnerstag sollen sie an die Kunden verteilt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kunstbummel durchs Luisenviertel
Kunstbummel durchs Luisenviertel
Kunstbummel durchs Luisenviertel
Drei junge Frauen entwickeln Fertigmahlzeiten im Glas
Drei junge Frauen entwickeln Fertigmahlzeiten im Glas
Drei junge Frauen entwickeln Fertigmahlzeiten im Glas

Kommentare