Historische Krimiserie

„Babylon Berlin“ wird auch in Solingen gedreht

+
Der Wuppertaler Tom Tykwer führt bei „Babylon Berlin“ Regie.

SOLINGEN Für die Dreharbeiten in Nordrhein-Westfalen werden bald viele Komparsen benötigt.

Henker, Gangster und Priester gesucht: Die historische Krimiserie „Babylon Berlin“ geht weiter - und für Dreharbeiten in Nordrhein-Westfalen werden dafür bald massig Komparsen benötigt. Wie die Castingagentur Eick am Montag mitteilte, sind für die dritte Staffel des während der Weimarer Republik spielenden TV-Epos im Frühjahr 2019 auch Filmaufnahmen in Solingen geplant. Außerdem werden Köln, Bonn, Düren und Krefeld als Drehorte genannt. Neben den Hauptdarstellern sollen dann 500 Komparsen und 40 Kleindarsteller vor der Kamera stehen.

Die Rollenprofile sind durchaus unterschiedlich. „Wir suchen nach Menschen aus NRW, die Gangster, Polizisten, Passanten, Henker, Kneipengäste, Gefängniswärterinnen, hochrangige Militär-Offiziere und Politiker spielen“, erklärte Agenturchef Gregor Weber. Darüber hinaus brauche man aber auch einen kleinwüchsigen Mann, Kellner, Priester und Tischler. Außerdem werden 50 Frauen gesucht, die Gefängnis-Insassinnen spielen. „Es können sowohl normalere als auch vom Leben gezeichnete Gesichter und Körper sein“, erklärte Weber. Als Beispiele nannte er „Glatzen, Einarmige oder –beinige“.

Lesen Sie auch: So soll es in der dritten „Babylon Berlin“-Staffel weitergehen

Die ersten beiden Staffeln von „Babylon Berlin“ hatten ein Millionenpublikum. Die dritte Staffel wird erneut bei Sky und später im Ersten zu sehen sein. Abermals dient ein Buch von Volker Kutscher als Vorlage. In der neuen Geschichte ermittelt Kommissar Gereon Rath (Volker Bruch) an einem Filmset, an dem eine berühmte Schauspielerin gestorben ist. Regie führen Tom Tykwer, Achim von Borries und Henk Handloegten.

Das Casting für die Komparsen-Rollen ist am Samstag, 19. Januar, zwischen 12 und 16 Uhr in Brückenforum Bonn, Friedrich-Breuer-Str. 17, geplant. dpa/gf

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Forensik: Stadt Wuppertal sieht sich im Plan
Forensik: Stadt Wuppertal sieht sich im Plan
Amazon baut ein neues Verteilzentrum in Wuppertal
Amazon baut ein neues Verteilzentrum in Wuppertal
Wirte bieten Frauen eine Zuflucht
Wirte bieten Frauen eine Zuflucht
Das bange Warten auf den Kaiserwagen
Das bange Warten auf den Kaiserwagen

Kommentare