Aquazoo trauert um Kaiman

Düsseldorf. Trauer im Aquazoo: Ein etwa 13 Jahre altes Kaiman-Weibchen musste eingeschläfert werden. Am Sonntag war es laut Aquazoo zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei ihrer Artgenossen gekommen. Das Kaiman-Weibchen geriet dazwischen und erlitt schwerste Verletzungen. Obwohl das verletzte Weibchen sofort vom Team des Aquazoos aus dem Gehege geholt und vom Tierarzt untersucht worden sei, soll eine Rettung nicht mehr möglich gewesen sein. Die Untersuchungen zeigten: Die Wunden, die dem Tier durch einen Artgenossen zugeführt wurden, waren so schwer, dass das Tier eingeschläfert werden musste. Das Kaiman-Weibchen lebte seit acht Jahren in der Tropenhalle des Aquazoos mit seinen zwei weiblichen Artgenossen zusammen. Das Tier stammte aus einer Auffangstation und wog rund zehn Kilo. red

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Knapp 70 Infektionen mit dem Norovirus in Wuppertal
Knapp 70 Infektionen mit dem Norovirus in Wuppertal
Verpuffung in Sonnborn: Fünf Personen aus Haus gerettet
Verpuffung in Sonnborn: Fünf Personen aus Haus gerettet
Die ungewisse Zukunft der Düsseldorfer Umweltspur
Die ungewisse Zukunft der Düsseldorfer Umweltspur
Unbekannte rammen Wuppertaler Wohnhaus und flüchten
Unbekannte rammen Wuppertaler Wohnhaus und flüchten

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren