Wuppertal

Am 4. September in Vohwinkel trödeln

Erstmals seit 2019 kann wieder gestöbert werden. Archivfoto: afi
+
Erstmals seit 2019 kann wieder gestöbert werden.

Der große Traditions-Trödel ist zwar abgesagt. Aber es gibt eine kleine Alternative.

Wuppertal -ebi- Wenn die Worte Flohmarkt und Vohwinkel in einem Satz fallen, werden die Menschen im Wuppertaler Westen hellhörig. Kein Wunder, schließlich gehörte das große Trödelspektakel entlang der Kaiserstraße jahrzehntelang zur Stadtteiltradition. Seit 2019 müssen die Vohwinkeler allerdings darauf verzichten. Jetzt gibt es für Schnäppchenjäger aber zumindest im kleineren Rahmen positive Nachrichten.

Der Samstagsflohmarkt, der bis Ende 2018 an der Schwesterstraße stattfand, zieht Anfang des kommenden Monats in den Stadtteil. Am 4. September soll es von 7 bis etwa 15.30 Uhr im Bereich des ehemaligen Hako-Event Geländes an der Vohwinkeler Straße 121 die erste Auflage geben. Danach wird im Wochenrhythmus getrödelt. „Die Resonanz ist bisher sehr vielversprechend“, berichtet Veranstalter Heinz-Peter Reinartz. Bisher hätten schon 20 Händler zugesagt. Vorgesehen ist ein Mix aus Dingen des täglichen Gebrauchs sowie Trödel aller Art. Auch Stände mit Obst und Gemüse sind geplant. Mehr dazu: www.flohmarkt-wuppertal.de

Lesen Sie auch: Beyenburg nach dem Hochwasser: Bunte Regenschirme als Zeichen der Hoffnung

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unfallflucht: Wuppertaler verursacht betrunken einen Unfall
Unfallflucht: Wuppertaler verursacht betrunken einen Unfall
Unfallflucht: Wuppertaler verursacht betrunken einen Unfall
Seit Samstag bleiben Clubs wieder geschlossen
Seit Samstag bleiben Clubs wieder geschlossen
Seit Samstag bleiben Clubs wieder geschlossen
Universität in Wuppertal schränkt den Präsenzbetrieb ein
Universität in Wuppertal schränkt den Präsenzbetrieb ein
Universität in Wuppertal schränkt den Präsenzbetrieb ein
Neue App lohnt sich für mittlere Strecken
Neue App lohnt sich für mittlere Strecken
Neue App lohnt sich für mittlere Strecken

Kommentare