Landgericht Wuppertal

Angeklagter bestellt als falscher Doktor Waren

Ein Mediziner aus Solingen steht ab heute vor dem Wuppertaler Landgericht.
+
Ein Mediziner aus Solingen steht ab heute vor dem Wuppertaler Landgericht.

Anklage gegen 54-Jährigen - Landgericht will im September ein Urteil fällen.

Wuppertal. Wegen Betrugs und versuchten Betrugs muss sich ein 54-Jähriger vor dem Landgericht Wuppertal verantworten. Insgesamt 35 vollendete Taten und fünf Versuche werden ihm vorgeworfen.

Er soll spätestens im Januar 2018 den Entschluss gefasst haben, sich aus der wiederholten Begehung von Betrugsstraftaten eine Einnahmequelle von einigem Gewicht und einiger Dauer zu verschaffen, um damit seinen Lebensunterhalt zu finanzieren.

Um diesen Plan umzusetzen, soll er von Juni 2020 bis September 2021 über das Internet Waren auf seinen Namen bestellt haben, dabei teilweise einen Doktortitel genutzt haben, den er in Wirklichkeit nicht hatte.

Bezahlt hat er die bestellten Waren, die insgesamt einen Wert von rund 20.000 Euro hatten, aber nie. Die Staatsanwaltschaft hält den Mann für schuldunfähig, deshalb beantragt sie, ihn dauerhaft in eine psychiatrische Klinik einzuweisen. Eine Entscheidung soll am 7. September fallen.

Mehr Themen aus dem Bergischen Land finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kind stürzt aus der „Krake“: Das ist die Ursache
Kind stürzt aus der „Krake“: Das ist die Ursache
Kind stürzt aus der „Krake“: Das ist die Ursache
Nosferatu-Spinne erstmals in Radevormwald gesichtet
Nosferatu-Spinne erstmals in Radevormwald gesichtet
Nosferatu-Spinne erstmals in Radevormwald gesichtet
So spart Wuppertal Energie – härtere Maßnahmen möglich
So spart Wuppertal Energie – härtere Maßnahmen möglich
So spart Wuppertal Energie – härtere Maßnahmen möglich
„Damals waren wir hier Vorreiter“
„Damals waren wir hier Vorreiter“
„Damals waren wir hier Vorreiter“

Kommentare