Fernsehen

Alarm für Cobra 11: Dreharbeiten auf der Kö

+
Daniel Roesner (l.) und Erdogan Atalay drehen auf der Düsseldorf Kö.

DÜSSELDORF Dazu werden jede Menge Parkbuchten auf der Geschäftsseite der Königsallee gesperrt.

Wer am Sonntag einen Kö-Bummel plant, dürfte überrascht werden. Denn die Königsallee wird am 28. Juli Hintergrundmotiv für die RTL-Serie „Alarm für Cobra 11 – die Autobahnpolizei“. Das kündigt die „action concept Film- und Stuntproduktion GmbH“ an. Für die Fans der Polizei-Serie dürfte es spannend werden, für die Autofahrer weniger. Denn die Dreharbeiten für die neuen Folgen sind auf der gesamten Kö und sehr vielen Nebenstraßen geplant – zwölf Stunden lang von 8 bis 20 Uhr. Dazu werden jede Menge Parkbuchten auf der Geschäftsseite der Königsallee gesperrt. Hier soll bereits ab heute, 22 Uhr, ein absolutes Halteverbot gelten. Mehrstündige Sperrungen wird es auch an den Ecken der Kö zwischen den Seitenstraßen Bahnstraße und Schadowstraße geben. A.V.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die ungewisse Zukunft der Düsseldorfer Umweltspur
Die ungewisse Zukunft der Düsseldorfer Umweltspur
Kaugummi-Wände für saubere City
Kaugummi-Wände für saubere City
Unbekannte rammen Wuppertaler Wohnhaus und flüchten
Unbekannte rammen Wuppertaler Wohnhaus und flüchten
Wuppertals OB fordert zuverlässigen Nahverkehr
Wuppertals OB fordert zuverlässigen Nahverkehr

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren