A-46-Lärm: Hoffnung auf Besserung

Prüfung von Schutzmaßnahmen ist bereits zugesagt

Wuppertal Der Wuppertaler Bundestagsabgeordnete Helge Lindh (SPD) hat gute Neuigkeiten für die sogenannte Bürgertaskforce A 46. Diese fordert unter anderem eine Berücksichtigung besserer Lärmschutzmaßnahmen bei der Sanierung der Brückenbauwerke am Sonnborner Kreuz, eine Gesamtbetrachtung der Ausbaupläne L 419/Sonnborner Kreuz/A 46 für das künftige Lärmaufkommen und eine Lärmsanierung Boltenberg.

Laut Lindh ist eine Prüfung besserer Lärmschutzmaßnahmen bereits zugesagt. Der Wuppertaler Bundestagsabgeordnete lobt in dem Zusammenhang die Kommunikation mit der zuständigen Autobahn GmbH. Diese habe eine „höhere Sensibilität“ für die Lärmthemen als der vorherige Ansprechpartner Straßen NRW. Taktgeber für die Maßnahmen sei allerdings das Verkehrsministerium. Doch auch hier erhofft sich Helge Lindh durch den Farbwechsel in der Bundesregierung eine Verbesserung.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Feuerwehr rettet vier Personen bei Brand in Wuppertal
Feuerwehr rettet vier Personen bei Brand in Wuppertal
Feuerwehr rettet vier Personen bei Brand in Wuppertal
Salzsäure ausgetreten - A3 in beiden Fahrtrichtungen gesperrt
Salzsäure ausgetreten - A3 in beiden Fahrtrichtungen gesperrt
Salzsäure ausgetreten - A3 in beiden Fahrtrichtungen gesperrt
Nosferatu-Spinne erstmals in Radevormwald gesichtet
Nosferatu-Spinne erstmals in Radevormwald gesichtet
Nosferatu-Spinne erstmals in Radevormwald gesichtet
Mehrwegsystem: Das sagt die Wissenschaft zur Pflicht
Mehrwegsystem: Das sagt die Wissenschaft zur Pflicht
Mehrwegsystem: Das sagt die Wissenschaft zur Pflicht

Kommentare